Kaarst: Verkehr auf der Neusser Straße fließt wie­der – Sperrung aufgehoben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Am Sonntagabend, 14.04.2019, hat­ten Anwohner der Neusser Straße den teil­wei­sen Einsturz des benach­bar­ten Gebäudes bemerkt. 

Dort wur­den in den zurück­lie­gen­den Wochen umfang­rei­che Sanierungsarbeiten in einem Gebäude aus den 1930er Jahren durch­ge­führt. Die Feuerwehr eva­ku­ierte die umlie­gen­den Gebäude, die Neusser Straße ist seit­dem zwi­schen Autobahnbrücke und Hoferhof kom­plett für den Verkehr gesperrt.

Der Verkehr auf der Neusser Straße fließt seit ca. 20 Uhr, Montag den 15.04.2019, wie­der auf zwei Spuren, wobei der Seitenstreifen mit­be­nutzt wird. Der Bereich des ein­sturz­ge­fähr­de­ten Hauses ist weit­räu­mig abge­sperrt. Der Baukran ist erfolg­reich abge­baut worden.

Die Abrissarbeiten wer­den in Kürze begin­nen, die spä­tes­tens zum Wochenende abge­schlos­sen sein sol­len. Ebenfalls mor­gen kön­nen die ers­ten Bewohner des unmit­tel­bar angren­zen­den Gebäudes zurück in ihre Wohnungen. Die Wohnungen, die eine Seitenwand mit dem ein­sturz­ge­fähr­de­ten Haus tei­len, blei­ben bis zum Ende der Abrissarbeiten gesperrt. Dies gilt vor­aus­sicht­lich auch für das links­sei­tig des Grundstücks angren­zende Einfamilienhaus. 

(149 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)