Kaarst: Venenmobil macht in Kaarst Station

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Krampfadern? Geschwollene Fesseln? Schmerzende Beine? Die Beschwerden, die bei wär­me­ren Temperaturen oft zuneh­men, soll­ten ernst genom­men werden. 

Warum Krampfadern kein rei­nes ästhe­ti­sches Problem sind und wel­che Behandlungsmethoden es gibt, dar­über infor­miert das Team des Venenmobils der gemein­nüt­zi­gen Deutschen Venen-​Liga, das am Donnerstag, 18. April, in Kaarst Station macht. Ab circa 10 bis circa 14 Uhr ist das Venenmobil auf dem Rathausplatz zu finden.

Über die Deutsche Venenliga: 
Aufgabe der Deutschen Venen-​Liga e.V. ist die Information und Aufklärung über die Volkskrankheit Venenleiden (Krampfadern, Besenreiser und Co.) und ihre Folgen. Ziel ist es, Venenleiden zu ver­hin­dern sowie betrof­fene Patienten früh­zei­tig qua­li­fi­zier­ten Versorgungsstrukturen zuzu­füh­ren. Venenerkrankungen sind weit verbreitet.

Jede fünfte Frau und jeder sechste Mann in Deutschland lei­det an einer fort­ge­schrit­te­nen chro­ni­schen Venenerkrankung. Die Deutsche Venen-​Liga ist ein gemein­nüt­zi­ger Verein. Sie infor­miert Patienten, behan­delnde Ärzte und Krankenkassen über moderne Behandlungsmöglichkeiten in Diagnostik und Therapie sowie über Möglichkeiten der Vorsorge und Risikominimierung – auch im Rahmen Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)