Kaarst: Haus ein­sturz­ge­fähr­det – Gebäude wird abge­ris­sen – Neusser Straße noch gesperrt – Busverkehr betrof­fen

Kaarst – Am einsturzgefährdeten Haus an der Neusser Straße hat die Feuerwehr soeben die Gasflasche bergen können. Im nächsten Schritt wird der Baukran entfernt.

___STEADY_PAYWALL___

Sobald dies erfolgt ist, wird die Neusser Straße, im Laufe des heutigen Tages - spätestens jedoch morgen Vormittag, einspurig wieder freigegeben. Die Bewohner der Wohnungen im rechten Teil des unmittelbar angrenzenden Gebäudes können dann in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Bewohner der Wohnungen im linken Gebäudeteil müssen sich hingegen noch gedulden, bis das benachbarte Haus abgerissen worden ist. Eine Rettung des Gebäudes ist aus Sicht des beauftragten Statikers nicht möglich. Die Abbrucharbeiten sollen noch in dieser Woche beendet werden.

 

 

Foto: Stadt

Nachtrag 16.04.2019

Die Abrissarbeiten werden heute nicht mehr starten. Für die Arbeiten ist ein Spezialbagger mit extra langem Greifarm notwendig, der kurzfristig nicht verfügbar war. Der Bauherr wird nun ein neues Abrissunternehmen beauftragen - der Spezialbagger ist frühestens morgen vor Ort. Gleichzeitig haben sich der von der Stadt Kaarst hinzugezogene Statiker und ein vom Bauherrn beauftragter Statiker auf ein Abrisskonzept geeinigt.

Ziel ist es, die oberen Stockwerke bis Karfreitag abzutragen. Sobald nur noch das Erdgeschoss steht, können die Bewohner der Wohnungen mit gleicher Hauswand in das Nachbargebäude zurückkehren. Die Bewohner von drei Wohnungen ohne direkte Berührung mit dem Abbruchhaus konnten bereits heute in ihr Zuhause zurückkehren.

(1.580 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*