Grevenbroich: Leitung der Jugendfeuerwehr jetzt regu­lär ins Amt befördert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – (FW Grevenbroich) Vor zwei Jahren über­nah­men Friedrich Backhausen (52), Jennifer Leibeling (33) und Matthias Engels (49) kom­mis­sa­risch das Amt als Stadtjugendfeuerwehrwarte.

Jetzt wur­den sie in einer klei­nen Feierstunde vom Leiter der Feuerwehr, Udo Lennartz, ins Amt beför­dert. Seitdem das neue Führungsteam der Jugendfeuerwehr Grevenbroich im Amt ist, hat sich viel bewegt. 56 Jugendliche kom­men regel­mä­ßig zu den Veranstaltungen der jun­gen Florianer.

Die Arbeit des Führungsteams, wel­ches von zehn wei­te­ren Jugendwarten unter­stützt wird, lobte auch Udo Lennartz: „Man merkt, dass hier viel Herzblut drin­steckt”, sagt er am ver­gan­ge­nen Mittwochabend im Feuerwehrgerätehaus in Gustorf/​Gindorf. Dort hat­ten sich die jun­gen Nachwuchsretter und die Einheitsführer aller ehren­amt­li­chen Einheiten der Stadt ver­sam­melt. Udo Lennartz konnte somit Friedrich Backhausen zum Stadtjugendfeuerwehrwart beför­dern. Jennifer Leibeling und Matthias Engels wur­den als seine bei­den Stellvertreter eben­falls ins neue Amt gehoben.

Das neue Führungsteam hat dabei noch viel vor: „Wir fei­ern in die­sem Jahr das 30-​jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Grevenbroich”, sagt Backhausen. Dazu fin­det am 25. Mai die Jugendfeuerwehrrallye im Stadtgebiet statt. Hierzu wer­den hun­derte Jugendliche aus dem gesam­ten Kreisgebiet erwar­tet. Zudem berei­ten sich die älte­ren Jugendlichen auf einen Leistungsnachweis, dies­jäh­rig in Jüchen, vor. In 2020 wol­len die Jugendlichen wie­der am Pfingstzeltlager des Kreises teilnehmen.

Jugendliche zwi­schen zehn und 17 Jahren kön­nen Mitglied der Jugendfeuerwehr wer­den. Getroffen wird sich mitt­wochs zwi­schen 18 und 20 Uhr auf der Feuerwache Lilienthalstraße in Grevenbroich.

Dort steht neben dem erler­nen von feu­er­wehr­tech­ni­schem Wissen, jede Menge Spaß im Vordergrund”, sagt Backhausen. In drei Altersgruppen gehen die Jugendwarte auf die unter­schied­li­chen Bedürfnisse der Jugendlichen ein. Drei bis vier Jugendlichen wech­seln dann pro Jahr mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Grevenbroich. „Damit steu­ern wir einen gro­ßen Teil der wich­ti­gen Nachwuchsarbeit der Feuerwehr bei”, sagt Jennifer Leibeling.

Auf dem Bild zu sehen: Hintere Reihe: v.l. Peter Compes, Matthias Engels, Jennifer Leibeling, Friedrich Backhausen Vordere Reihe: v.l. Josef Böhm, Anna, Leon, Liam, Udo Lennartz.

Foto: Feuerwehr
(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)