Grevenbroich: Leitung der Jugendfeuerwehr jetzt regu­lär ins Amt beför­dert

Grevenbroich – (FW Grevenbroich) Vor zwei Jahren über­nah­men Friedrich Backhausen (52), Jennifer Leibeling (33) und Matthias Engels (49) kom­mis­sa­risch das Amt als Stadtjugendfeuerwehrwarte.

Jetzt wur­den sie in einer klei­nen Feierstunde vom Leiter der Feuerwehr, Udo Lennartz, ins Amt beför­dert. Seitdem das neue Führungsteam der Jugendfeuerwehr Grevenbroich im Amt ist, hat sich viel bewegt. 56 Jugendliche kom­men regel­mä­ßig zu den Veranstaltungen der jun­gen Florianer.

Die Arbeit des Führungsteams, wel­ches von zehn wei­te­ren Jugendwarten unter­stützt wird, lobte auch Udo Lennartz: „Man merkt, dass hier viel Herzblut drin­steckt”, sagt er am ver­gan­ge­nen Mittwochabend im Feuerwehrgerätehaus in Gustorf/​Gindorf. Dort hat­ten sich die jun­gen Nachwuchsretter und die Einheitsführer aller ehren­amt­li­chen Einheiten der Stadt ver­sam­melt. Udo Lennartz konnte somit Friedrich Backhausen zum Stadtjugendfeuerwehrwart beför­dern. Jennifer Leibeling und Matthias Engels wur­den als seine bei­den Stellvertreter eben­falls ins neue Amt geho­ben.

Das neue Führungsteam hat dabei noch viel vor: „Wir fei­ern in die­sem Jahr das 30‐​jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Grevenbroich”, sagt Backhausen. Dazu fin­det am 25. Mai die Jugendfeuerwehrrallye im Stadtgebiet statt. Hierzu wer­den hun­derte Jugendliche aus dem gesam­ten Kreisgebiet erwar­tet. Zudem berei­ten sich die älte­ren Jugendlichen auf einen Leistungsnachweis, dies­jäh­rig in Jüchen, vor. In 2020 wol­len die Jugendlichen wie­der am Pfingstzeltlager des Kreises teil­neh­men.

Jugendliche zwi­schen zehn und 17 Jahren kön­nen Mitglied der Jugendfeuerwehr wer­den. Getroffen wird sich mitt­wochs zwi­schen 18 und 20 Uhr auf der Feuerwache Lilienthalstraße in Grevenbroich.

Dort steht neben dem erler­nen von feu­er­wehr­tech­ni­schem Wissen, jede Menge Spaß im Vordergrund”, sagt Backhausen. In drei Altersgruppen gehen die Jugendwarte auf die unter­schied­li­chen Bedürfnisse der Jugendlichen ein. Drei bis vier Jugendlichen wech­seln dann pro Jahr mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Grevenbroich. „Damit steu­ern wir einen gro­ßen Teil der wich­ti­gen Nachwuchsarbeit der Feuerwehr bei”, sagt Jennifer Leibeling.

Auf dem Bild zu sehen: Hintere Reihe: v.l. Peter Compes, Matthias Engels, Jennifer Leibeling, Friedrich Backhausen Vordere Reihe: v.l. Josef Böhm, Anna, Leon, Liam, Udo Lennartz.

Foto: Feuerwehr
(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*