Neuss: Peugeot Kleinwagen lan­det im Feld – Autodiebstahl war vor­ge­täuscht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) Den Diebstahl eines Peugeot Kleinwagen, der am Samstag, dem 06.04.2019, von einem Neusser bei der Polizei angezeigt worden war (wir berichteten in unserer Pressemeldung am 08.04.2019) gab es gar nicht.

Die Tat, so das Ergebnis der Ermittlungen der Kripo, war nur vorgetäuscht. Der Anzeigenerstatter gab reumütig zu, das Auto alkoholisiert geführt zu haben. Auf der Villestraße sei er von der Fahrbahn abgekommen und habe sich im angrenzenden Feld festgefahren.

Er muss sich nun selbst in einem Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat verantworten.

(301 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)