Grevenbroich: Spielmobilbus unter­wegs – ver­schie­dene Spielplätze wer­den ange­fah­ren – Tourplan

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Auch in die­sem Jahr kön­nen sich meh­rere hun­dert Kinder des Grevenbroicher Stadtgebietes auf das Spielmobil freuen.

Auf ins­ge­samt 25 Kinderspielplätzen wird das Team der Alten Feuerwache in der dies­jäh­ri­gen Freiluftsaison offene Spielangebote für Kinder von 4 bis 12 Jahren durch­füh­ren. Auch Erwachsene, Eltern, Spielplatzpaten und Anwohner sind natür­lich herz­lich ein­ge­la­den mit zu pla­nen, mit­zu­ma­chen, mit­zu­wir­ken.

Der gelbe Transporter ist bela­den mit Sport‑, Spiel- und Bewegungsmaterial. Bälle, Rückschlagspiele, Stelzen, Laufdosen, Spieltonnen und ‑krei­sel, Pedalos, diverse Fahrzeuge wie Roller und Swing-​Carts, Geschicklichkeits- und Gesellschaftsspiele und jede Menge mehr gehö­ren hier­bei zur Ausstattung. In den Ferien wird das Spielmobil in der Regel von diens­tags bis don­ners­tags von 13 bis 16 Uhr für je drei Stunden auf einem Kinderspielplatz im Stadtgebiet anzu­tref­fen sein. In der Zeit dazwi­schen wird es immer mitt­wochs von 14 bis 17 Uhr einen Spielplatz anfah­ren.

Am 23. April ist Saisoneröffnung in Noithausen „Am alten Hof“. Koordinatorin Hilde Seuring (Jugendamt) zeigt sich vor­freu­dig: „Es ist immer wie­der schön zu sehen, wie die Kinder sich begeis­tern las­sen. Auf spie­le­ri­sche Art ler­nen sie so das gemein­schaft­li­cher Miteinander, sind acht­sam und wert­schät­zend zugleich.“ Auch Christian Abels, Leiter der Kinder- und Jugendförderung, ist ange­tan von dem Angebot: „Es ist eine tolle Sache, dass wir die Spielmobilarbeit auch in die­sem Jahr wie­der in die­ser Intensität anbie­ten kön­nen. Besonders unser Bufdi (Bundesfreiwilligendienstler) Fabian Kuhn ist uns hier eine große Stütze und hat einen bemer­kens­wer­ten Draht zu den Kids“.

Bei Regen sowie an Wochenenden und Feiertagen fin­den keine Einsätze statt. Für die Einsätze wer­den ‑neben den Bufdis- stets auch Honorarkräfte gesucht. Wer sich hier ein­brin­gen mag oder sich für den Bundesfreiwilligendienst in der Alten Feuerwache inter­es­siert, kann sich gerne beim Jugendamt mel­den.

Foto: Stadt
(121 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.