Dormagen: Stadtradeln 2019 – Gut für Klima und Fitness – jetzt anmelden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ab dem 14. Juni kön­nen wie­der flei­ßig Kilometer gesam­melt wer­den, dann star­tet das Stadtradeln 2019. 

Die erfolgs­ver­wöhn­ten Dormagener Radfahrerinnen und Radfahrer kön­nen nach den bei­den Jahressiegen 2017 und 2018 in die­sem Jahr das Triple kom­plett machen. Wer für seine Stadt mit in die Pedale tre­ten möchte, kann sich ab sofort online anmelden.

Das geht unter https://​www​.stadt​ra​deln​.de/​d​o​r​m​a​gen kin­der­leicht“, erklärt Peter Tümmers, Fahrradbeauftragter der Stadt Dormagen. Auf dem Portal kön­nen Interessierte sich für ihre Stadt anmel­den und ent­we­der ein eige­nes Team grün­den oder sich einem bereits bestehen­den Team anschließen. 

Mit 1.947 regis­trier­ten Radfahrern in 34 Teams nah­men 2018 so viele Dormagener wie nie an der Klimaschutz-​Aktion teil. Insgesamt fuh­ren sie inner­halb von drei Wochen 266.079 Kilometer. „Egal ob Vereine, Schulen, Firmen oder der städ­ti­sche Planungs- und Umweltausschuss – die Aktion ist gerade auch des­halb so toll, weil sie so viele unter­schied­li­che Zielgruppen anspricht“, sagt die städ­ti­sche Klimaschutzmanagerin Lena van der Kamp. In einen Online-​Radelkalender kön­nen gefah­rene Kilometer ein­fach ein­ge­tra­gen wer­den. „Bei allem Ehrgeiz, den wir natür­lich haben: Im Mittelpunkt stand und steht beim Stadtradeln der Spaß“, so van der Kamp weiter.

Auch einen Stadtradelstar schickt die Stadt die­ses Jahr wie­der als „Kapitän“ ins Rennen. „Mit Martin Ritterbach hof­fen wir natür­lich auch, noch mehr ambi­tio­nierte Radsportler fürs Stadtradeln gewin­nen zu kön­nen“, erläu­tert Tümmers die Wahl. Denn der 37-​jährige Nievenheimer ist seit über zehn Jahren lei­den­schaft­li­cher Amateurradrennfahrer und Mitglied des RSC Nievenheim. Zudem gehört der Familienvater zu den Organisatoren des 1. Dormagener Radrennens um den Fredy Schmidtke Gedächtnispokal am Samstag, 10. August. „Auch das macht Martin Ritterbach natür­lich zu einem idea­len Aushängeschild für das Stadtradeln. Am Ende wün­schen wir uns, dass mög­lichst viele Radsportler mit­ma­chen beim Stadtradeln – und mög­lichst viele Dormagener sich beim Radrennen betei­li­gen oder zuschauen und mit­fie­bern“, betont Tümmers.

Am Samstag, 15. Juni, ab 10 Uhr ste­hen die Organisatoren mit einem Info-​Stand auf dem Rathausplatz und hel­fen allen Teilnahmewilligen gern bei der Anmeldung. Auch Stadtradelstar Martin Ritterbach ist dann dabei. Fragen zu der Aktion beant­wor­ten die Organisatoren gern tele­fo­nisch unter 021333 257 831 oder 257 696.

(47 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)