Rhein‐​Kreis Neuss: Aktion „Walk to School“ erfolg­reich – Landrat zeich­nete Schulen aus

Rhein-Kreis Neuss – Immer mehr Kinder werden mit dem Auto zur Schule chauffiert – das verursacht nicht nur Verkehrsstaus und gefährliche Situationen vor den Schulen, die Kinder werden dadurch auch unselbständig und passiv.

Gegen diesen Trend haben die Verkehrssicherheitsberater der Polizei und das Schulamt für den Rhein-Kreis Neuss vor sechs Jahren die Aktion „Walk to school“ ins Leben gerufen. Mit sieben Schulen startete das Projekt im Jahr 2013; zuletzt machten 29 Schulen beim „Walk to School“ mit.

Im Kreishaus Neuss zeichneten jetzt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Schulrätin Annette Anner, Verkehrssicherheitsberaterin Daniela Luppus von der Kreispolizeibehörde und Stephan Vetten von der Verkehrswacht Rhein-Kreis Neuss die teilnehmenden Schulen aus. „Wir haben mit dieser Aktion schon viele Schüler und Eltern dafür gewinnen können, dass der Schulweg zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt wird“, betonte der Landrat. „Auf diese Weise entschärfen wir nicht nur die Verkehrssituation vor den Schulen, sondern unterstützen die Kinder auch dabei, sicher im Straßenverkehr unterwegs zu sein.“

Bei der Aktion „Walk to School“ trainieren die Grundschüler, wie sie den morgendlichen Schulweg selbständig bestreiten. Ergänzt wird die praktische Erfahrung durch Verkehrserziehung im Unterricht. Auch in diesem Jahr soll die Aktion weitergehen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zeichnete zusammen mit den Partnern von Kreispolizei und Verkehrswacht die Gewinner aus.

Am besten schnitt die Gemeinschaftsgrundschule Kyburg Neuss ab: Mehr als 96 Prozent der Schüler legten in den vorher festgelegten Wochen den Schulweg zu Fuß zurück und sorgten dafür, dass ihre Schule den ersten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro erhielt. Den zweiten Platz belegte die Pastor-Jacobs-Schule Meerbusch und erhielt 300 Euro; 200 Euro für den dritten Platz gingen an die Leoschule Neuss.

Für alle teilnehmenden Schulen gab es darüber hinaus eine Urkunde; außerdem wurden neun Grundschulen ausgelost, die sich über ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro freuten. Mitgemacht haben neben den drei Preisträgern folgende Schulen:

Lindenschule Jüchen, St. Mauritius-Schule Meerbusch, Gemeinschaftsgrundschule Korschenbroich-Herrenshoff, Brüder Grimm-Schule Meerbusch, Theodor-Fliedner-Schule Meerbusch, Katholische Grundschule Kaarst, Katholische Grundschule St. Josef Grevenbroich, St. Nikolaus-Schule Stürzelberg Dormagen, Tannenbusch-Schule Dormagen (Straberg und Delhoven), Geschwister-Scholl-Grundschule Neuss, Gebrüder-Grimm-Grundschule Grevenbroich, Grundschule Burg Dormagen, Regenbogenschule Dormagen, Gemeinschaftsgrundschule Kapellen-Hermmerden Grevenbroich, Budica Kaarst, Eichendorffschule Meerbusch, Katholische Grundschule St. Martin Grevenbroich, Gemeinschaftsgrundschule Liedberg, St. Stephanus-Grundschule Neuss-Grefrath, Maternusschule Korschenbroich, Gemeinschaftsgrundschule Martinusschule Meerbusch, Karl-Kreiner-Grundschule Neuss, Grundschule Hochneukirch-Otzenrath Jüchen, Gebrüder-Grimm-Schule Neuss-Erfttal und Gemeinschaftsgrundschule Vorst in Kaarst.

Bild 1: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Stephan Vetten von der Verkehrswacht Rhein-Kreis Neuss, Daniela Luppus von der Kreispolizei und Schulrätin Annette Anner zeichneten die Grundschulen aus, die bei „Walk to School“ mitgemacht haben.
 
Bild 2: Schulleiter Martin Peters (Mitte) von der Kyburg-Schule Neuss freute sich über den ersten Preis.
 
Bild 3: Der zweite Preis ging an die Pastor-Jacobs-Schule Meerbusch. Lehrer Jens Päuser nahm die Urkunde entgegen.

Bild 4: Den dritten Preis belegte die Leoschule Neuss: Schulleiterin Marion Amandi (M.) mit (v.l.) Annette Anner, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Daniela Luppus und Stephan Vetten.

Fotos: Rhein-Kreis Neuss

 

(363 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)