Rhein-​Kreis Neuss: Aktion „Walk to School“ erfolg­reich – Landrat zeich­nete Schulen aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Immer mehr Kinder wer­den mit dem Auto zur Schule chauf­fiert – das ver­ur­sacht nicht nur Verkehrsstaus und gefähr­li­che Situationen vor den Schulen, die Kinder wer­den dadurch auch unselb­stän­dig und passiv. 

Gegen die­sen Trend haben die Verkehrssicherheitsberater der Polizei und das Schulamt für den Rhein-​Kreis Neuss vor sechs Jahren die Aktion „Walk to school“ ins Leben geru­fen. Mit sie­ben Schulen star­tete das Projekt im Jahr 2013; zuletzt mach­ten 29 Schulen beim „Walk to School“ mit.

Im Kreishaus Neuss zeich­ne­ten jetzt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Schulrätin Annette Anner, Verkehrssicherheitsberaterin Daniela Luppus von der Kreispolizeibehörde und Stephan Vetten von der Verkehrswacht Rhein-​Kreis Neuss die teil­neh­men­den Schulen aus. „Wir haben mit die­ser Aktion schon viele Schüler und Eltern dafür gewin­nen kön­nen, dass der Schulweg zu Fuß oder mit dem Rad zurück­ge­legt wird“, betonte der Landrat. „Auf diese Weise ent­schär­fen wir nicht nur die Verkehrssituation vor den Schulen, son­dern unter­stüt­zen die Kinder auch dabei, sicher im Straßenverkehr unter­wegs zu sein.“

Bei der Aktion „Walk to School“ trai­nie­ren die Grundschüler, wie sie den mor­gend­li­chen Schulweg selb­stän­dig bestrei­ten. Ergänzt wird die prak­ti­sche Erfahrung durch Verkehrserziehung im Unterricht. Auch in die­sem Jahr soll die Aktion wei­ter­ge­hen. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke zeich­nete zusam­men mit den Partnern von Kreispolizei und Verkehrswacht die Gewinner aus.

Am bes­ten schnitt die Gemeinschaftsgrundschule Kyburg Neuss ab: Mehr als 96 Prozent der Schüler leg­ten in den vor­her fest­ge­leg­ten Wochen den Schulweg zu Fuß zurück und sorg­ten dafür, dass ihre Schule den ers­ten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro erhielt. Den zwei­ten Platz belegte die Pastor-​Jacobs-​Schule Meerbusch und erhielt 300 Euro; 200 Euro für den drit­ten Platz gin­gen an die Leoschule Neuss.

Für alle teil­neh­men­den Schulen gab es dar­über hin­aus eine Urkunde; außer­dem wur­den neun Grundschulen aus­ge­lost, die sich über ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro freu­ten. Mitgemacht haben neben den drei Preisträgern fol­gende Schulen:

Lindenschule Jüchen, St. Mauritius-​Schule Meerbusch, Gemeinschaftsgrundschule Korschenbroich-​Herrenshoff, Brüder Grimm-​Schule Meerbusch, Theodor-​Fliedner-​Schule Meerbusch, Katholische Grundschule Kaarst, Katholische Grundschule St. Josef Grevenbroich, St. Nikolaus-​Schule Stürzelberg Dormagen, Tannenbusch-​Schule Dormagen (Straberg und Delhoven), Geschwister-​Scholl-​Grundschule Neuss, Gebrüder-​Grimm-​Grundschule Grevenbroich, Grundschule Burg Dormagen, Regenbogenschule Dormagen, Gemeinschaftsgrundschule Kapellen-​Hermmerden Grevenbroich, Budica Kaarst, Eichendorffschule Meerbusch, Katholische Grundschule St. Martin Grevenbroich, Gemeinschaftsgrundschule Liedberg, St. Stephanus-​Grundschule Neuss-​Grefrath, Maternusschule Korschenbroich, Gemeinschaftsgrundschule Martinusschule Meerbusch, Karl-​Kreiner-​Grundschule Neuss, Grundschule Hochneukirch-​Otzenrath Jüchen, Gebrüder-​Grimm-​Schule Neuss-​Erfttal und Gemeinschaftsgrundschule Vorst in Kaarst.

Bild 1: Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Stephan Vetten von der Verkehrswacht Rhein-​Kreis Neuss, Daniela Luppus von der Kreispolizei und Schulrätin Annette Anner zeich­ne­ten die Grundschulen aus, die bei „Walk to School“ mit­ge­macht haben.
 
Bild 2: Schulleiter Martin Peters (Mitte) von der Kyburg-​Schule Neuss freute sich über den ers­ten Preis.
 
Bild 3: Der zweite Preis ging an die Pastor-​Jacobs-​Schule Meerbusch. Lehrer Jens Päuser nahm die Urkunde entgegen.

Bild 4: Den drit­ten Preis belegte die Leoschule Neuss: Schulleiterin Marion Amandi (M.) mit (v.l.) Annette Anner, Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Daniela Luppus und Stephan Vetten.

Fotos: Rhein-​Kreis Neuss

(406 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)