Neuss: Rund 70 Bedürftige beim zwei­ten Wohlfühlmorgen der Malteser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – „Es ist fast wie die Einladung zu einem schö­nen Sonntagsfrühstück“ schwärmt Andreas Dieter. 

Obwohl der Malteser-​Wohlfühlmorgen für Wohnungslose und Bedürftige jetzt zum zwei­ten Mal an einem Samstag statt­fand, ver­mit­telte die ent­spannte Atmosphäre in der Janusz-​Korczak-​Gesamtschule dem 47-​jährigen Bewohner eines Männerwohnheims ganz offen­sicht­lich ein regel­rech­tes “Sunday-​Feeling“.

Rund 70 Gäste waren der Einladung der Hilfsorganisation zum gemüt­li­chen Brunch und der Möglichkeit, einen Vormittag lang echte Wellness zu erfah­ren, die­ses Mal gefolgt. Gerechnet hat­ten Projektleiter Tim Gladis und sein Team mit unge­fähr 80 Besuchern. Im Rahmen der Veranstaltungsplanung waren die Malteser somit bes­tens aufgestellt.

Erneut bot sich den Bedürftigen, wel­che das Angebot gerne annah­men, die Möglichkeit aus­gie­big zu früh­stü­cken oder sich zur Mittagszeit auch eini­ges Herzhafte zu gön­nen. Dank groß­zü­gi­ger Unterstützung durch zahl­rei­che Vertreter des ört­li­chen Einzelhandels sowie ver­schie­de­ner Dienstleistungsunternehmen konn­ten die Gäste des Wohlfühlmorgens auf Wunsch auch duschen, sich bei einer Friseurin einen flot­ten Haarschnitt ver­pas­sen und sich bei den Teams der podo­lo­gi­schen Praxen Wohltunendes für die Füße ange­dei­hen las­sen. Darüber hin­aus wurde auch das Angebot des ärzt­li­chen Dienstes, das von Mediziner Dr. Achim Robertz und sei­ner Gattin offe­riert wurde, genutzt.

Für so man­chen Gast stellte jedoch ein Service ein beson­de­res Highlight dar: Die Kleiderkammer. „Es ist manch­mal schwer, mit dem Geld, das man durch Hartz IV erhält, finan­zi­ell zurecht­zu­kom­men“, klagt ein wei­te­rer Besucher des Wohlfühlmorgens. Insoweit sei er immer froh, wenn er güns­tig Kleidung erhal­ten könne. Die Möglichkeit, sich in der Kleiderkammer gra­tis mit jeder Menge pas­sen­der Textilien ein­zu­de­cken, wurde inso­weit auch aus­gie­big von den WFM-​Gästen genutzt.

Sogar für vier­bei­nige Begleiter von Bedürftigen war im Außenbereich der Schule mit Wasser- und Fressnäpfen wie­der gesorgt. Nach rund vier Stunden Wohlfühlmorgen endete der erfolg­rei­che zweite Wellness-​Vormittag der Malteser in der Janusz-​Korczak-​Schule dann gegen 13.00 Uhr. Gäste und Team freuen sich aber schon jetzt auf die nächste Veranstaltung am 14. September. 

Das ehren­amt­li­che Wohlfühlmorgen-​Team der Malteser Neuss freut sich auf seine Gäste. Foto: Malteser
(91 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)