Meerbusch: Mercedes GLS und Tesla Model S gestoh­len – Tesla in Mönchengladbach sichergestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Mönchengladbach (ots) In Meerbusch waren bis­lang noch unbe­kannte Autodiebe unter­wegs. In der Nacht zum Dienstag (09.04.) ent­wen­de­ten sie aus einer Grundstückseinfahrt an der Friedrich-​von-​der-​Leyen-​Straße eine weiße Mercedes Geländelimousine vom Typ GLS AMG mit dem Kennzeichen D‑FR3333. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge fand der Diebstahl gegen 03:45 Uhr statt.

Zwischen Montagabend (08.04.), 21:20 Uhr, und Dienstagmorgen (09.04.), 06:50 Uhr, traf es eine Elektromobil des Herstellers Tesla Motors Typ Model S. Der Wagen stand zur Tatzeit in Langst-​Kierst „Am Rheinblick”.

Eine Fahndung nach den Autos ver­lief in einem Fall bereits erfolg­reich. Der graue Tesla konnte am Dienstagmorgen (09.04.) in Mönchengladbach an einem Feldweg in der Ortslage Winkel sicher­ge­stellt werden.

Beide Fahrzeuge waren mit „keyless go” System aus­ge­stat­tet. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats dau­ern an. Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Diebstählen gemacht haben oder Hinweise auf den Verbleib des Mercedes GLS geben kön­nen, mel­den sich bitte unter der Telefonnummer 02131–3000.

Bei Fahrzeugen mit dem soge­nann­ten „keyless-​go” System erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kon­takt­los über Funkwellen. Die Täter grei­fen das Funksignal auf, gelan­gen so wider­recht­lich in den Wagen und kön­nen dies star­ten, ohne den jewei­li­gen Schlüssel ent­wen­den zu müssen.

Wenn Sie ein Fahrzeug mit Keyless Komfortsystem besit­zen: Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. ver­su­chen Sie das Funksignal durch geeig­nete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzu­schir­men. Machen Sie vor­her den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht ein­mal dann öff­net, wenn Sie den „abge­schirm­ten” Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür hal­ten, haben auch die Diebe mit die­ser Technik keine Chance.

Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmit­tel­ba­ren Nähe. Dabei könnte es sich um pro­fes­sio­nelle Autodiebe han­deln. Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Wagen der Komfortzugang tem­po­rär deak­ti­viert wer­den kann. Manche Hersteller bie­ten am Schlüssel die Funktion, durch zwei­ma­li­ges Drücken auf die Verriegelungs-​Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz aus­zu­schal­ten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, wel­che Möglichkeit es spe­zi­ell für Ihr Fahrzeug gibt.

Tipps der Polizei:
Parken Sie hoch­wer­tige Fahrzeuge, wenn mög­lich, nicht am Straßenrand oder in unge­si­cher­ten Carports.
Nutzen Sie eine abschließ­bare Garage oder stel­len Sie Ihr Fahrzeug zumin­dest an gut beleuch­te­ten und beleb­ten Straßen ab.

(295 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)