Meerbusch: Mercedes GLS und Tesla Model S gestoh­len – Tesla in Mönchengladbach sicher­ge­stellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch, Mönchengladbach (ots) In Meerbusch waren bis­lang noch unbe­kannte Autodiebe unter­wegs. In der Nacht zum Dienstag (09.04.) ent­wen­de­ten sie aus einer Grundstückseinfahrt an der Friedrich-​von-​der-​Leyen-​Straße eine weiße Mercedes Geländelimousine vom Typ GLS AMG mit dem Kennzeichen D‑FR3333. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge fand der Diebstahl gegen 03:45 Uhr statt.

Zwischen Montagabend (08.04.), 21:20 Uhr, und Dienstagmorgen (09.04.), 06:50 Uhr, traf es eine Elektromobil des Herstellers Tesla Motors Typ Model S. Der Wagen stand zur Tatzeit in Langst-​Kierst „Am Rheinblick”.

Eine Fahndung nach den Autos ver­lief in einem Fall bereits erfolg­reich. Der graue Tesla konnte am Dienstagmorgen (09.04.) in Mönchengladbach an einem Feldweg in der Ortslage Winkel sicher­ge­stellt wer­den.

Beide Fahrzeuge waren mit „keyless go” System aus­ge­stat­tet. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats dau­ern an. Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Diebstählen gemacht haben oder Hinweise auf den Verbleib des Mercedes GLS geben kön­nen, mel­den sich bitte unter der Telefonnummer 02131–3000.

Bei Fahrzeugen mit dem soge­nann­ten „keyless-​go” System erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kon­takt­los über Funkwellen. Die Täter grei­fen das Funksignal auf, gelan­gen so wider­recht­lich in den Wagen und kön­nen dies star­ten, ohne den jewei­li­gen Schlüssel ent­wen­den zu müs­sen.

Wenn Sie ein Fahrzeug mit Keyless Komfortsystem besit­zen: Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. ver­su­chen Sie das Funksignal durch geeig­nete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzu­schir­men. Machen Sie vor­her den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht ein­mal dann öff­net, wenn Sie den „abge­schirm­ten” Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür hal­ten, haben auch die Diebe mit die­ser Technik keine Chance.

Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmit­tel­ba­ren Nähe. Dabei könnte es sich um pro­fes­sio­nelle Autodiebe han­deln. Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Wagen der Komfortzugang tem­po­rär deak­ti­viert wer­den kann. Manche Hersteller bie­ten am Schlüssel die Funktion, durch zwei­ma­li­ges Drücken auf die Verriegelungs-​Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz aus­zu­schal­ten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, wel­che Möglichkeit es spe­zi­ell für Ihr Fahrzeug gibt.

Tipps der Polizei:
Parken Sie hoch­wer­tige Fahrzeuge, wenn mög­lich, nicht am Straßenrand oder in unge­si­cher­ten Carports.
Nutzen Sie eine abschließ­bare Garage oder stel­len Sie Ihr Fahrzeug zumin­dest an gut beleuch­te­ten und beleb­ten Straßen ab.

(288 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)