Jüchen: A44 – Verkehrsunfall – Frau schwer ver­letzt

Düsseldorf (ots) Samstag, 6. April 2019, 20.20 Uhr - Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei stellt sich der Unfall wie folgt dar:

Eine 26-jährige Frau aus Heinsberg befuhr mit ihrem Renault die A 44, zwischen dem Dreieck Jackerath und Kreuz Holz, auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. Hinter ihr fuhr ein 84-jähriger Mann aus Meerbusch mit seinem Pkw (Skoda) ebenfalls auf dieser Spur.

Laut Zeugenaussagen näherten sich von hinten auf der linken Spur zwei weitere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit. Einen dieser beiden Pkw steuert ein 26-jähriger Mann aus Neuss. Kurz bevor dieser mit seinem Nissan auf einer Höhe mit dem Skoda war, scherte der Skoda nach links auf die linke Spur. Daraufhin bremst der Nissan-Fahrer stark ab und wich nach links aus, wobei er die Schutzplanke berührt.

Dann schert der Skoda wieder nach rechts auf die mittlere Spur. Hier fuhr die 26-jährige Heinsbergerin mit ihrem Renault und wurde von dem Skoda berührt. Der Renault kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam letztendlich auf dem angrenzenden Feld auf der Seite zum Liegen. Die 26-jährige wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt und in ein Krankenhaus nach Neuss gebracht.

Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro.

(793 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)