Jüchen: A44 – Verkehrsunfall – Frau schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) Samstag, 6. April 2019, 20.20 Uhr – Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei stellt sich der Unfall wie folgt dar:

Eine 26-​jährige Frau aus Heinsberg befuhr mit ihrem Renault die A 44, zwi­schen dem Dreieck Jackerath und Kreuz Holz, auf dem mitt­le­ren von drei Fahrstreifen. Hinter ihr fuhr ein 84-​jähriger Mann aus Meerbusch mit sei­nem Pkw (Skoda) eben­falls auf die­ser Spur.

Laut Zeugenaussagen näher­ten sich von hin­ten auf der lin­ken Spur zwei wei­tere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit. Einen die­ser bei­den Pkw steu­ert ein 26-​jähriger Mann aus Neuss. Kurz bevor die­ser mit sei­nem Nissan auf einer Höhe mit dem Skoda war, scherte der Skoda nach links auf die linke Spur. Daraufhin bremst der Nissan-​Fahrer stark ab und wich nach links aus, wobei er die Schutzplanke berührt.

Dann schert der Skoda wie­der nach rechts auf die mitt­lere Spur. Hier fuhr die 26-​jährige Heinsbergerin mit ihrem Renault und wurde von dem Skoda berührt. Der Renault kam dar­auf­hin nach rechts von der Fahrbahn ab, über­schlug sich und kam letzt­end­lich auf dem angren­zen­den Feld auf der Seite zum Liegen. Die 26-​jährige wurde bei dem Unfall lebens­ge­fähr­lich ver­letzt und in ein Krankenhaus nach Neuss gebracht.

Die ande­ren Unfallbeteiligten blie­ben unver­letzt. Es ent­stand ein Sachschaden von 25.000 Euro.

(828 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)