Meerbusch: Trickbetrüger geben sich als Mitarbeiter eines Kabelnetzbetreibers aus – Zeugenaufruf der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) In Büderich waren am Donnerstag (04.04.) unbe­kannte Trickbetrüger unter­wegs. Gegen 14 Uhr klin­gel­ten eine unbe­kannte Frau und ein unbe­kann­ter Mann bei einer 84-​jährigen Hausbewohnerin an der Necklenbroicher Straße. 

Die Beiden stell­ten sich als Mitarbeiter eines Kabelnetzbetreibers vor und gaben an, Messungen in der Wohnung für den Fernsehempfang kon­trol­lie­ren zu müs­sen. Während die Unbekannte die Seniorin in ein Gespräch ver­wi­ckelte, führte der Mann ver­meint­li­che Messungen in den ande­ren Zimmern der Wohnung durch.

Das Duo ver­ließ dann die Wohnung der Betroffenen. Nach dem Besuch der Unbekannten erkun­digte sich die Meerbuscherin tele­fo­nisch bei dem Netzbetreiber nach der Richtigkeit der durch­ge­führ­ten Messungen. Es stellte sich her­aus, dass das Telekommunikationsunternehmen keine Messungen in der Region durch­führt und es sich daher um einen Betrug han­deln muss.

Nach ers­ten Erkenntnissen erbeu­tete das Duo Schmuckgegenstände. Die Polizei fahn­det anhand fol­gen­der Zeugenbeschreibung nach den Tatverdächtigen:

  • Die Frau könnte Ende 30 gewe­sen sein, ist unge­fähr 165 Zentimeter groß mit dunk­len Haaren und einer eher kor­pu­len­ten Figur. Sie sprach akzent­freies Deutsch.
  • Ihr Komplize könnte eben­falls Ende 30 gewe­sen sein und ist unge­fähr 165 Zentimeter groß. Er trug dunk­les Haar sowie Bart.
  • Das Duo trug zum Tatzeitpunkt eine blaue, uni­form­ähn­li­che Kleidung.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die in Büderich an der Necklenbroicher Straße ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 beim Kriminalkommissariat 12 zu melden.

Ein gesun­des Misstrauen ist immer dann ange­bracht, wenn Fremde an der Haustür klin­geln. Die Polizei rät, las­sen Sie keine Handwerker oder Techniker, die Sie nicht selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung ange­kün­digt wor­den sind, in Ihre Wohnung. Wenn Sie den Verdacht haben, dass es sich um Betrüger han­deln könnte, infor­mie­ren Sie sofort die Polizei unter der Rufnummer 110.

(148 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)