Willich/​Kaarst: Schiefbahner Jägerzug „Lott Jonn“ spen­det 1000 Euro für das Kunstcafé Einblick in Kaarst

Klartext.NRW – Der Schiefbahner Jägerzug „Lott Jonn“ (Willich) unterstützt das Kunstcafé EinBlick in Kaarst mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro.

Die symbolische Scheckübergabe fand am letzten Samstag vor Ort im Café statt. Das Geld stammt aus dem Erlös einer Verkaufsaktion von Ansteckern mit Schiefbahner Silhouette, die anlässlich des Schützenfestes im letzten Jahr in vielen Geschäften erhältlich waren. Bereits zum dritten Mal hat der Jägerzug durch solche Verkaufsaktionen Geld für gemeinnützige Zwecke gesammelt, die Erlöse wurden in erster Linie für integrative Zwecke gespendet.

„Für uns spielt die gelebte Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen eine große Rolle“, fasst Zugspieß Matthias Kaulen zusammen. Das liege nicht zuletzt daran, dass es im Zug zwei Bezugspersonen mit Down Syndrom gibt. Die Schwester eines Zugmitgliedes sowie der jüngste Lott Jonn-Mitstreiter, der Schiefbahner Julius Winkelsträter, der seit vielen Jahren mit großem Spaß bei der Sache ist. Er ist es auch, der die Brücke zum Kaarster Kunstcafé EinBlick schlägt, da er seit knapp einem Jahr dort seine Berufsbildung absolviert. „Das Projekt in Kaarst ist durch seinen Leuchtturmcharakter in unserer Region einmalig und liegt uns sehr am Herzen“, so noch einmal Kaulen.

Bei der Scheckübergabe in Kunstcafé EinBlick: v.l.n.r. Christian Mertens, Projektgründerin und ehrenamtliche Geschäftsführerin Brigitte Albrecht, Stefan Jung, Julius Winkelsträter, Martin Marx, Tine Kreutzer, Christian Heller, Matthias Kaulen, Philipp Haeser. 

Foto: KunstCafé

 

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)