Neuss: Ausbildung und Studium mit Perspektive im Finanzamt – Online-​Bewerbungen für 2020

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Für das kom­mende Jahr bie­tet das Finanzamt Neuss wie­der attrak­tive Ausbildungs- und Studienplätze an.

Online-​Bewerbungen sind ab jetzt unter www​.stu​dium​-im​-finanz​amt​.de (für die Laufbahngruppe 2.1, vor­mals geho­be­ner Dienst) bezie­hungs­weise www​.aus​bil​dung​-im​-finanz​amt​.de (für die Laufbahngruppe 1.2, vor­mals mitt­le­rer Dienst) möglich.

Schmalbach, Leiterin des Finanzamts Neuss: „Wir suchen enga­gierte, krea­tive, team­fä­hige und moti­vierte Kolleginnen und Kollegen für unsere Verwaltung. Wir gewähr­leis­ten eine pra­xis­ori­en­tierte Ausbildung sowie zukunfts­si­chere und abwechs­lungs­rei­che Tätigkeiten in der Finanzverwaltung mit exzel­len­ten Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten.“

Das Tätigkeitsspektrum in der Finanzverwaltung ist äußerst viel­fäl­tig und erstreckt sich vom Sachbearbeiter in einem Finanzamtsteam bis zum Außenprüfer, Steuerfahnder, Dozenten oder IT-​Spezialisten. Dabei ste­hen im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zahl­rei­che Möglichkeiten der indi­vi­du­el­len Arbeitsplatz- und Arbeitszeitgestaltung, zum Beispiel durch fle­xi­ble Teilzeitmöglichkeiten, Heimarbeit, groß­zü­gige Ausgestaltung der fle­xi­blen Wochenarbeitszeit, etc. zur Verfügung. Zudem gewähr­leis­tet die Finanzverwaltung ver­schie­denste Fortbildungsmöglichkeiten.

Ausbildung oder Studium? Wir bie­ten bei­des. Und dafür gibt’s vom ers­ten Tag an über 1.200 Euro im Monat“, so Schmalbach. „Wir sor­gen dafür, dass der Staat Steuern ein­nimmt, damit er seine öffent­li­chen Aufgaben wie Bildung und Sicherheit erfül­len kann. Wollen Sie uns dabei hel­fen? Dann bewer­ben Sie sich jetzt online bei uns!“

Das drei­jäh­rige duale Studium wird an der Fachhochschule für Finanzen NRW (FHF NRW) im Schloss Nordkirchen sowie in den Außenstellen in Hamminkeln und Herford absol­viert. Dazu müs­sen Bewerberinnen und Bewerber das Abitur oder die Fachhochschulreife mit­brin­gen. Im Studium wech­seln sich steu­er­recht­li­che Vorlesungen an der Fachhochschule mit Praxisphasen im Finanzamt ab. Wer sich für einen Studienplatz zur Diplom-​Finanzwirtin (FH) oder zum Diplom-​Finanzwirt (FH)in der Finanzverwaltung NRW inter­es­siert, kann ab sofort die Bewerbung über das Internet unter www​.stu​dium​-im​-finanz​amt​.de einreichen.

Für das kom­mende Jahr ver­gibt die Finanzverwaltung NRW eben­falls Ausbildungsplätze zur Finanzwirtin oder zum Finanzwirt. Bewerben kann man sich ab sofort online unter www​.aus​bil​dung​-im​-finanz​amt​.de. Hierfür wird die Fachoberschulreife oder ein ver­gleich­ba­rer Schulabschluss erwartet.

Weitere Infos zur Ausbildung und über das Berufsbild unter www​.finanz​ver​wal​tung​.nrw​.de/​d​e​/​k​a​r​r​i​ere.

(200 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)