Grevenbroich: Rauch aus Mehrfamilienhaus – Hubschrauber im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich-Frimmersdorf – (FW Grevenbroich) Angebranntes Kochgut sorgte am Dienstagnachmittag für einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst in Frimmersdorf.

Gegen 15.22 Uhr bemerkten Passanten Rauch aus dem ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses neben der Pfarrkirche in der Straße An St. Martin. Eine Person sollte noch in der Wohnung sein. Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.

37 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst rückten aus. Weiterhin wurden zwei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber alarmiert, da zunächst kein bodengebundener Notarzt verfügbar war. "Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude festgestellt. Ein Trupp öffnete die Wohnungstür, ein weiterer ging über eine Steckleiter über den Balkon in die Wohnung vor", sagt Einsatzleiter Michael Wolff.

Die Wohnung wurden von der Feuerwehr mehrfach durchsucht. "Zum Glück war niemand mehr in der Wohnung", sagt Wolff. Angebranntes Kochgut auf dem Herd, sorgte jedoch für eine sehr starke Verrauchung in der gesamten Wohneinheit. "Das Gebäude wurde anschließend mit einem Überdrucklüfter vom Rauch befreit", erklärt der Einsatzleiter.

Im Einsatz war neben der hauptamtlichen Wache auch die Einheit Frimmersdorf/Neurath. Die ebenfalls alarmierte Einheit Gustorf besetzte die Hauptwache und stellte den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher. Gegen 16.15 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Fotos(2): Feuerwehr

(587 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.