Neuss: Bilanz einer Schwerpunktkontrolle in der Innenstadt

Neuss (ots) Uniformierte und zivile Polizistinnen und Polizisten führ­ten am Freitag (29.03.) im Neusser Augustinusviertel Kontrollen durch.

In der Zeit von 13:30 Uhr bis 21:00 Uhr über­prüf­ten die Fahnder mehr als 40 auf­fäl­lige Personen. Ihren Schwerpunkt leg­ten sie dabei auf die Bekämpfung der Straßenkriminalität.

In den Fokus gerie­ten zwei Männer im Bereich der Parkanlage an der Oberstraße. Schnell wur­den die Beamten fün­dig und konn­ten einem 19- und einem 20-​Jährigen neben meh­re­ren Gramm Marihuana auch pas­sen­des Verpackungsmaterial zuord­nen. Die Betäubungsmittel wur­den gegen 15:40 Uhr von einem Rauschgiftspürhund der Polizei Duisburg in einem Baumdepot auf­ge­stö­bert.

An der Rennbahn über­prüf­ten die Beamten eine ver­däch­tige Männergruppe (im Alter von 18, 19, 21 und 23 Jahren). Bei deren wei­te­ren Kontrolle stell­ten die Polizisten einen stark nach Haschisch rie­chen­den Rucksack sicher. Im Innenteil des Beutels befand sich zwar auch ent­spre­chen­des Verpackungsmaterial, Rauschgift stell­ten sie jedoch nicht sicher.

Die Polizisten lei­te­ten gegen die Verdächtigen Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Die wei­te­ren Ermittlungen über­nah­men Beamte des Fachkommissariats. Im Umfeld des Schwerpunkteinsatzes erteilte die Polizei zwei Platzverweise.

Bei der Suche nach soge­nann­ten Rauschgiftbunkern in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Haltestelle „Stadthalle” setzte die Polizei auch einen spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ten Rauschgiftspürhund der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss ein, der im Gebüsch nach Betäubungsmitteln stö­berte.

(203 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)