Neuss: Bilanz einer Schwerpunktkontrolle in der Innenstadt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Uniformierte und zivile Polizistinnen und Polizisten führ­ten am Freitag (29.03.) im Neusser Augustinusviertel Kontrollen durch. 

In der Zeit von 13:30 Uhr bis 21:00 Uhr über­prüf­ten die Fahnder mehr als 40 auf­fäl­lige Personen. Ihren Schwerpunkt leg­ten sie dabei auf die Bekämpfung der Straßenkriminalität.

In den Fokus gerie­ten zwei Männer im Bereich der Parkanlage an der Oberstraße. Schnell wur­den die Beamten fün­dig und konn­ten einem 19- und einem 20-​Jährigen neben meh­re­ren Gramm Marihuana auch pas­sen­des Verpackungsmaterial zuord­nen. Die Betäubungsmittel wur­den gegen 15:40 Uhr von einem Rauschgiftspürhund der Polizei Duisburg in einem Baumdepot aufgestöbert.

An der Rennbahn über­prüf­ten die Beamten eine ver­däch­tige Männergruppe (im Alter von 18, 19, 21 und 23 Jahren). Bei deren wei­te­ren Kontrolle stell­ten die Polizisten einen stark nach Haschisch rie­chen­den Rucksack sicher. Im Innenteil des Beutels befand sich zwar auch ent­spre­chen­des Verpackungsmaterial, Rauschgift stell­ten sie jedoch nicht sicher.

Die Polizisten lei­te­ten gegen die Verdächtigen Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Die wei­te­ren Ermittlungen über­nah­men Beamte des Fachkommissariats. Im Umfeld des Schwerpunkteinsatzes erteilte die Polizei zwei Platzverweise.

Bei der Suche nach soge­nann­ten Rauschgiftbunkern in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Haltestelle „Stadthalle” setzte die Polizei auch einen spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ten Rauschgiftspürhund der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss ein, der im Gebüsch nach Betäubungsmitteln stöberte.

(209 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)