Meerbusch: Pumpstation im Bösinghovener Ortskern wird saniert – Vollsperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch – Die Stadt Meerbusch beginnt am Mittwoch, 4. April, mit der Sanierung der Schmutz- und Abwasserpumpstation Im Rott in Ossum-​Bösinghoven.

Die Anlage ist „in die Jahre gekom­men” und genügt nicht mehr den gel­ten­den Sicherheits- und Gesundheitsschutzbestimmungen. Während der Bauarbeiten, die vor­aus­sicht­lich zwei Monate dau­ern wer­den, ist eine Vollsperrung der Straße Im Rott im Einmündungsbereich der Bösinghovener Straße unum­gäng­lich.

Die Bösinghovener „Vogelsiedlung” ist in die­ser Zeit für den Autoverkehr nur über die Fischelner Straße erreich­bar. Die Wertstoffcontainer wer­den für die Bauzeit an den Einmündungsbereich Bösinghovener Straße umge­setzt.

(264 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)