Rommerskirchen: Elternabend zum Thema „Doktorspiele”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – „Doktorspiele“ gehö­ren zur nor­ma­len Entwicklung von Kindern im Vor- und Grundschulalter. Mädchen und Jungen im Kindergartenalter sind neu­gie­rig und haben Interesse daran sich selbst und ihre gleich­alt­ri­gen Freundinnen und Freunde zu untersuchen. 

Doktorspiele hel­fen dabei den eige­nen Körper zu erkun­den und die Unterschiede zum ande­ren Geschlecht näher ken­nen­zu­ler­nen. Viele Mütter und Väter, aber auch Pädagoginnen und Pädagogen reagie­ren ver­un­si­chert auf diese „Doktorspiele“. Die Reaktionen sind unter­schied­lich – eini­gen ist die Beobachtung pein­lich (unan­ge­nehm), sie sehen bewusst oder unbe­wusst weg.

Andere befürch­ten Mädchen und Jungen wür­den bei zu posi­ti­ven Reaktionen ein zu star­kes Interesse an Sexualität ent­wi­ckeln. Wiederum andere pfle­gen einen (betont) ‚offe­nen‘, läs­si­gen Umgang und ver­nach­läs­si­gen die Vermittlung kla­rer Regeln für „Doktorspiele“. Kinder brau­chen jedoch ein­deu­tige Regeln, um im Doktorspiel ihre eige­nen per­sön­li­chen Grenzen ver­tre­ten und die Grenzen der ande­ren Mädchen und Jungen wahr­neh­men und ach­ten zu können.

Diese Regeln sol­len an einem Elternabend ver­mit­telt und dis­ku­tiert wer­den. Zudem wird die Ambulanz für Kinderschutz ihre Arbeit als Fachberatungsstelle für den Rhein-​Kreis Neuss (zur Thematik des sexu­el­len Missbrauchs, der Misshandlung und Verwahrlosung von Kindern und Jugendlichen) vorstellen.

Der Elternabend fin­det am 02.04. 2019 ab 19.00 Uhr im Ratssaal der Gemeinde Rommerskirchen, Bahnstr. 51, 41569 Rommerskirchen statt. Alle inter­es­sier­ten Eltern sind herz­lich ein­ge­la­den hieran teilzunehmen.

Am 02.04.2019 schlie­ßen die Kindertagesstätten der Gemeinde Rommerskirchen wegen einer Fortbildung der Erzieherinnen und Erzieher zum glei­chen Thema bereits um 14.00 Uhr.

(81 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)