Grevenbroich: Brennende Bremse an Güterzug: Feuerwehr sperrt Bahnhof

Grevenbroich – (FW Grevenbroich) Durch einen Heißläufer an einer Bremsanlage eines Güterzuges kam es am heutigen Samstag gegen 10.28 Uhr zu einem größeren Feuerwehrwehreinsatz am Grevenbroicher Bahnhof.

Mehrere Anrufer schilderten der Kreisleitstelle einen Feuerschein und eine Rauchentwicklung an einem Zug im Bahnhof. Die Kreisleitstelle Neuss alarmierte daraufhin mit dem Einsatzstichwort "Feuer_Zug" mehrere Einheiten der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes zum Bahnhofsvorplatz.

"Auf der Anfahrt erhielten wir die Meldung, dass es sich um einen Güterzug handeln soll“, sagt Udo Lennartz, Chef der Feuerwehr Grevenbroich. Gefahr für die Bevölkerung bestand aber zu keiner Zeit. "Der Zug war mit Kalk beladen und nicht mit Gefahrgut", sagt Lennartz.

Der Lokführer hatte das Feuerwehr an einem der Waggons bei Eintreffen der Feuerwehr bereits selbst gelöscht. Der Notfallmanager der Deutschen Bahn ließ den Zug daraufhin von der Feuerwehr und weiteren Fachkräften kontrollieren. Der Grevenbroicher Bahnhof und der Zugverkehr in diesem Bereich mussten für rund 45 Minuten gesperrt werden. "Etwa 70 Personen wurden auf den Bahnhofvorplatz und dem Bereich an der Merkatorstraße   geleitet und dort über die Maßnahmen informiert", sagt Lennartz.

Im Einsatz waren rund 25 Einsatzkräfte. Neben der hauptamtlichen Wache wurden auch die ehrenamtlichen Einheiten aus Gustorf, Kapellen und der Stadtmitte alarmiert. Zudem wurden mehrere Rettungswagen und der Leitende Notarzt zum Bahnhof entsandt. "Einige Einsatzkräfte konnten, aufgrund der schnellen Reaktion des Lokführers, auf der Wache verbleiben. Personen wurden nicht verletzt.

(398 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)