Der Frühling kommt nach Neuss – viel­fäl­tige Farbenpracht erwar­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Es wird an immer mehr Stellen sicht­bar: Der Frühling kommt. Das Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima emp­fiehlt allen Neusser Bürgerinnen und Bürgern zum Frühlingsbeginn, den Botanischen Garten, den Stadt-​/​Rosengarten oder einer der ande­ren Grünanlagen zu besu­chen.

Die Grün- und Parkanlagen in der Stadt sind durch­zo­gen von Frühblühern wie Zierkirschen, Scheinhasel und Magnolien. Im Stadtgarten vom Blutturm bis zum Clemens-​Sels-​Museum ziert ein blaues Band mit tau­sen­den Blausternen den Rasen. Beim mor­gend­li­chen Durchstreifen der Anlagen sind die viel­fäl­ti­gen Düfte der Bäume und Sträucher zu spü­ren.

Besonders her­vor­ge­ho­ben wer­den seit die­ser Woche auch die Blumenbeete am Drusus- und Hamtorplatz. Dort haben die städ­ti­schen Gärtner in den letz­ten Tagen mit zahl­rei­chen Pflanzungen ein bun­tes Bild aus Hornveilchen, Vergissmeinnicht und Goldlack erzeugt. Bis zum Osterfest wer­den auch die Narzissenwiesen, zum Beispiel an der Lützowstrasse wie­der in vol­ler Pracht erstrah­len.

In den nächs­ten Wochen erfol­gen wei­tere Arbeiten, um das „Grün“ in den inten­siv genutz­ten städ­ti­schen Anlagen zusätz­lich auf­zu­wer­ten. Nachdem im Rosengarten zunächst die Wegebeläge über­ar­bei­tet und erneu­ert wor­den sind, wer­den dort jetzt auch die Beetflächen neu her­ge­rich­tet und die obere Galerie mit neuen Sitzbänken aus­ge­stat­tet.

Aufgrund der güns­ti­gen Witterung und viel­fäl­ti­ger Pflegemaßnahmen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prä­sen­tie­ren sich die Grünanlagen damit schon jetzt in einem blü­ten­rei­chen und far­ben­fro­hen Zustand. Die Auswirkungen der stür­mi­schen Zeiten über Karneval konn­ten besei­tigt wer­den – ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Bis zum Osterfest sol­len auch alle 30 Zierbrunnen im Stadtgebiet in Betrieb genom­men wer­den. Parallel wer­den die rund 200 Kinderspiel- und Bolzplätze über­ar­bei­tet, damit die Kinder sie wie­der im vol­len Umfang nut­zen kön­nen.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)