Rhein‐​Kreis Neuss: Anschriftenänderung in Fahrzeugpapieren jetzt auch in Meerbuscher Bürgerbüros

Rhein‐​Kreis Neuss – Wer inner­halb des Rhein‐​Kreises Neuss nach Meerbusch oder inner­halb des Stadtgebiets umzieht, kann ab dem 1. April in den Bürgerbüros gleich­zei­tig die Ummeldung im Melderegister und seine Anschriftenänderung in der Kfz‐​Zulassungsbescheinigung vor­neh­men las­sen.

Damit ent­fällt in den meis­ten Fällen der zusätz­li­che Gang zum Straßenverkehrsamt. Im Rahmen eines Pilotprojekts hat­ten der Rhein‐​Kreis Neuss, die Stadt Jüchen und die Gemeinde Rommerskirchen bereits eine ent­spre­chende Vereinbarung getrof­fen. Die Bürgermeister Harald Zillikens (Jüchen) und Dr. Martin Mertens (Rommerskirchen) ebne­ten im ver­gan­ge­nen Jahr die Kooperation mit dem Rhein‐​Kreis Neuss, so dass eine Vielzahl von Adressänderungen in den Meldeämtern vor­ge­nom­men wer­den kann.

Für Landrat Hans‐​Jürgen Petrauschke und Bürgermeisterin Angelika Mielke‐​Westerlage ist die Einführung des Verfahrens in Meerbusch „ein wei­te­rer kon­se­quen­ter Schritt, durch Kooperationen und Digitalisierung Verwaltungsprozesse effi­zi­en­ter und bür­ger­freund­li­cher zu gestal­ten“, wie sie sagen.

Die Mitarbeiter des Bürgerbüros wur­den vom Straßenverkehrsamt ent­spre­chend geschult. Über ein vom Kreis bereit­ge­stell­tes elek­tro­ni­sches Verfahren tei­len die Stadtbediensteten die erfolgte Anschriftenänderung dem Straßenverkehrsamt mit. Dort wer­den die erho­be­nen Daten für die Änderung im Zentralen Fahrzeugregister genutzt. Die Stadt erhebt die glei­chen Gebühren wie das Straßenverkehrsamt, so dass keine zusätz­li­chen Kosten auf die Bürger zukom­men.

Fragen zur Kfz‐​Ummeldung beant­wor­ten das Bürgerbüro der Stadt Meerbusch unter Telefon 0 21 32/​91 61 66 sowie das Bürger‐​Service‐​Center (0 21 81/​60 10) und das Straßenverkehrsamt (0 21 31/​928 90 90) des Rhein‐​Kreises Neuss.

(81 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)