Neuss: Polizei stellt ver­meint­li­chen Autodieb

Rhein-Kreis Neuss (ots) In der Nacht zum Freitag (29.03.) konnten Polizeibeamte aus dem Rhein-Kreis Neuss und Düsseldorf einen vermeintlichen Autodieb stellen.

Gegen 01:50 Uhr informierte ein Taxifahrer die Polizei, dass ein unbekannter Fahrgast ihm seinen VW Touran gestohlen hat. Vorausgegangen war ein Stopp auf der Bundesautobahn A 52, nachdem der Droschkenfahrer dort eine Warnbake touchiert hatte. Um den eventuellen Schaden zu begutachten, hielt er am Standstreifen an und stieg aus.

Diesen Umstand nutzte der bis dato unbekannte Fahrgast: Er setzte sich hinter das Steuer des Familienvans und fuhr davon. Zurück blieb ein perplexer Taxifahrer, der sofort die Polizei informierte. Die leitete eine Fahndung, mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, nach dem Flüchtigen ein.

In deren Verlauf entdeckten sie den gestohlenen Touran auf dem Standstreifen der Autobahn 57 im Bereich der Anschlussstelle Neuss-Hafen. Auf dem Fahrersitz saß der Tatverdächtige, ein 31-Jähriger aus Jüchen. Er wurde wegen Verdacht des Autodiebstahls vorläufig festgenommen und zur Wache Neuss gebracht.

Da er unter Alkoholeinfluss stand, entnahm ihm ein Bereitschaftsarzt eine Blutprobe. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er zudem auch nicht vorweisen. Die Polizei leitete gegen den 31-Jährigen Strafverfahren ein. Die weiteren Ermittlungen übernahmen Beamte des Neusser Fachkommissariats.

(186 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)