Neuss: Bürgermeister ord­net dop­pelte Buß- und Verwarngelder an

Neuss – Bürgermeister Reiner Breuer hat eine Erhöhung verschiedener Buß- und Verwarngelder für unterschiedliche Arten der Umweltverschmutzung angeordnet.

„Das Ziel soll hierbei nicht alleine sein, ein Fehlverhalten einer Person mit einem spürbarem Bußgeld zu bestrafen, sondern langfristig ein neues Bewusstsein für Sauberkeit und Umwelt zu schaffen sowie die Bürgerinnen und Bürger zu einem verantwortungsvollen und vorbildlichen Umgang mit den Themen zu bewegen“, so Breuer.

Noch bis Ende April dauern die Reinigungsarbeiten im Hauptstraßenzug der Neusser Innenstadt zwischen Zollstraße und Theodor-Heuss-Platz an. Klebrige Kaugummis, unschöne Verschmutzungen und Flecken ließen den Bodenbelag nach den Erneuerungsarbeiten in den vergangenen zehn Jahren immer unsauberer erscheinen und trübten so das (Gesamt-)Erscheinungsbild der Neusser City.

Wenn die Spezialfirma ihre Arbeiten Ende des kommenden Monats abgeschlossen hat, wird der schöne Ursprungszustand wieder hergestellt sein. Ab diesem Zeitpunkt liegt es auch in der Hand der Bürgerinnen und Bürger von Neuss, wie lange der Innenstadtbereich und natürlich auch alle anderen Stadtteilgebiete tatsächlich sauber bleiben.

Das leichtsinnige Wegwerfen von Zigarettenkippen, Verpackungen oder Restmüll auf die Straße oder in begrünte Flächen ist - wie das Ausspucken von Kaugummis - nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern führt auch zu einer Verunstaltung beziehungsweise Verdreckung des Stadtbildes. Dazu zählt beispielsweise auch das wilde Plakatieren, das Auslegen von Tierfutter oder die Nichtentfernung von Tierkot.

Um die Innenstadt nach dem groß angelegten Frühjahrsputz nicht nur nachhaltig, sondern auch langfristig sauber und ansprechend zu halten, ist somit in erster Linie ein bewusster Umgang und die aktive Mitarbeit aller Bürgerinnen und Bürger erforderlich – alle können und sollen ihren Beitrag zur Erhaltung der Sauberkeit und eines positiven Erscheinungsbildes der Stadt leisten.

Die neuen Buß- und Verwarngelder werden ab sofort durch den kommunalen Service- und Ordnungsdienst (KSOD) durchgesetzt, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Neusser Stadtgebiet präventiv bestreifen und dabei den ersten Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger darstellen.

Verstoßart

VG/BG
min. bisher

VG/BG
min.
zukünftig

Wegwerfen von Zigarettenkippen

15 €

35 €

Wegwerfen von Verpackungen (Zigarettenschachtel etc.)

15 €

35 €

Wegwerfen von Getrankebehältnissen

15 €

35 €

Wegwerfen von Taschentüchern

15 €

35 €

Nichtentfernung von Tierkot

35 €

75 €

Ausspucken von Kaugummis

25 €

55 €

Wildes Urinieren

35 €

55 €

Tierfutter auslegen

15 €

35 €

Wildes plakatieren

55 €

75 €

Verschmutzungen, die nicht durch vorstehende Punkte
erfüllt werden.

Nach Ermessen

Nach Ermessen

(196 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)