Neuss: Alleinunfall auf der A 57 – Nach Vollbremsung ver­liert Motorradfahrer Kontrolle über Fahrzeug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) Freitag, 29. März 2019, 8.15 Uhr – Bei einem Motorradunfall heute Morgen auf der A 57 bei Neuss-​Reuschenberg wurde eine 62-​jährige Frau schwer verletzt. 

Aufgrund des Verkehrs musste der Fahrer des Krads stark abbrem­sen, ver­lor so die Kontrolle über seine Maschine und kippte mit sei­ner Sozia auf die Fahrbahn. Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen war das Ehepaar gegen 08.15 Uhr mit sei­nem Motorrad auf dem rech­ten Fahrstreifen der A57 in Richtung Krefeld unterwegs.

Plötzlich brems­ten in Höhe Neuss-​Reuschenberg die vor dem Krad fah­ren­den Pkw ver­kehrs­be­dingt stark ab. Der 62-​jährige Motorradfahrer lei­tete sofort eine Vollbremsung ein, wor­auf­hin das Hinterrad blo­ckierte und er die Kontrolle über sein Zweirad verlor.

Gemeinsam mit sei­ner hin­ter ihm sit­zen­den Ehefrau kippte er nach links auf die Fahrbahn. Bei dem Sturz wurde diese schwer ver­letzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wer­den. Ihr Mann ver­letzte sich leicht.

(525 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)