Korschenbroich: Pflanztermin auf der städ­ti­schen „Hochzeitswiese“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Raderbroich – Am ver­gan­ge­nen Freitag, den 22.03.2019, konn­ten wie­der Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine einen Obstbaum auf der städ­ti­schen „Hochzeitswiese“ in Raderbroich pflanzen. 

Bei herr­li­chem Sonnenschein und blauem Himmel wur­den ins­ge­samt sie­ben neue Bäume auf der Hochzeitswiese ein­ge­setzt. „Mit dem alten Brauch zu beson­de­ren Anlässen einen Baum zu pflan­zen, wird ein Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen als tra­di­tio­nel­lem bäu­er­li­chem Landschaftselement geleis­tet“, erklärte Dr. Theo Verjans, der in der Stadtverwaltung zustän­dig für Naturschutz und Landschaftspflege ist.

Gute Anlässe gab es genug: 40. Geburtstag, 1. Geburtstag der Enkelin, grüne Hochzeit und Taufe. Peter Nilgen (neuer Geschäftsführer des TV Korschenbroichs) und Jan Wolf (Marketingbeauftragter TVK) waren eben­falls tat­kräf­tig dabei. Die Neuausrichtung der 1. Herrenmannschaft soll mit der Apfelbaumpflanzung ein Symbol erhal­ten. „Wir möch­ten den TVK stär­ker posi­tio­nie­ren und die 1. Mannschaft als Zugpferd und Highlight der Stadt nach vorne brin­gen“ sagte Jan Wolf.

Die gemein­same Arbeit an der fri­schen Luft weckte bei allen Beteiligten ein Interesse für die Natur und spe­zi­ell für den eig­nen Baum, der hof­fent­lich im nächs­ten Jahr die ers­ten Früchte tra­gen wird.

Foto: Stadt
(118 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)