Rommerskirchen: Bürgermeister zum Vorlesen bei Senioren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In der ver­gan­ge­nen Woche war Bürgermeister Dr. Martin Mertens sowohl im Caritas – Haus St. Elisabeth als auch im der Seniorenpark Carpe Diem zu Gast. 

Hier las er den inter­es­sier­ten Seniorinnen und Senioren vor. Entstanden war die Idee aus dem vor zwei Jahren erst­mals instal­lier­ten „Wunschbaum” für Ältere, der vor Weihnachten im Foyer des Rathauses auf­ge­stellt wurde. Zahlreiche Ältere hat­ten darin den Wunsch nach „Vorlesen” geäußert.

Mertens: „Diesen Wunsch habe ich gerne auf­ge­grif­fen und bin im letz­ten Jahr bereits in bei­den Häusern zu einem Vorlesenachmittag gewe­sen. Die posi­tive Resonanz hat mich darin bestärkt, die Aktion in die­sem Jahr zu wie­der­ho­len.” Mitgebracht hatte Mertens Geschichten aus dem Buch „Als Oma noch mit Kohlen heizte” des 2017 ver­stor­be­nen Autors Willi Fährmann. Darin geht es um „die gute alte Zeit”, in der es bei­spiels­weise noch Dorfschulen gab, bei denen der ein­zige Lehrer im Schulgebäude selbst wohnte.

Die Seniorinnen und Senioren hör­ten auf­merk­sam zu und steu­er­ten bis­wei­len ihre eige­nen Erfahrungen aus Kindheit und Jugend bei. Mertens: „Ich freue mich schon auf den nächs­ten Lesenachmittage in den Seniorenheimen. Das sind auch für mich span­nende Eindrücke.

Bürgermeister im Seniorenpark Carpe Diem. Foto: Gemeinde
(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)