Rhein-​Kreis Neuss: „Demokratie leben!“: Anträge kön­nen beim Rhein-​Kreis Neuss gestellt wer­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rhein-Kreis Neuss – Aktuell können wieder Anträge auf Zuschüsse für lokale Projekte zum Themenfeld „Demokratie und Integration“ gestellt werden.

Die Vorhaben werden durch das Förderprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Für dessen Umsetzung an Rhein, Erft und Gillbach sorgt federführend das Kommunale Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss.

Konkret geht es um das Engagement für Demokratie und Integration, das Bewusstsein über Vielfalt, den Abbau von Diskriminierungen, die Aufklärung über Menschen- und Kinderrechte sowie die Vorbeugung gegen Menschenfeindlichkeit und Extremismus jeglicher Art. Die nächste Sitzung des Begleitausschusses, der über die Förderung der beantragten Vorhaben entscheidet, findet am 23. April statt. Anträge sollten daher bis zum 5. April gestellt werden. Später eingehende Anträge werden erst in der darauffolgenden Sitzung besprochen. Der Begleitausschuss tagt viermal im Jahr.

Interessierte, die ein Projekt initiieren wollen, können die entsprechenden Formulare und Informationen auf der Internetseite www.rhein-kreis-neuss.de unter den Stichworten „Verwaltung/Politik“ und „Bundesprogramm Demokratie leben“ einsehen und herunterladen. Ansprechpartnerin ist Julia Meisel vom Kommunalen Integrationszentrum. Ihre E-Mail-Adresse lautet julia.meisel@rhein-kreis-neuss.de.

 

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)