Dormagen: Neuer Jobcenter-​Geschäftsführer Draeger tauscht sich mit Bürgermeister Lierenfeld aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Wolfgang Draeger ist seit Januar 2019 neuer Geschäftsführer des Jobcenters im Rhein-Kreis Neuss. Bei einem Besuch im Dormagener Rathaus tauschte Draeger sich jetzt mit Bürgermeister Erik Lierenfeld und dem für Soziales zuständigen Ersten Beigeordneten Robert Krumbein aus.

Dabei ging es unter anderem um die künftige angemessene Unterbringung des Jobcenters in der Nebenstelle in Nievenheim. Zudem wurden die seit Jahresanfang eröffneten Beschäftigungsmöglichkeiten für bestimmte Gruppen Langzeitarbeitsloser thematisiert.

„Mit dem Teilhabechancengesetz, das seit dem 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist, sollen langzeitarbeitslosen Kundinnen und Kunden wieder Perspektiven auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eröffnet werden. Aktuell werden potentielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Programm auf die vorhandenen Beschäftigungsmöglichkeiten angesprochen. In individuellen Beratungsgesprächen werden die Integrationschancen ausgelotet“, sagt Wolfgang Draeger.

Bürgermeister Lierenfeld konnte in diesem Zusammenhang darauf verweisen, dass erste Aktivitäten innerhalb des Stadtkonzerns bereits zum Ende des letzten Jahres ergriffen wurden, um schnellstmöglich erste Erfolge zu erzielen. „Im Ergebnis kann sich somit eine win-win-Situation für alle Beteiligten ergeben. Das gemeinsame Ziel ist es, noch mehr Menschen in Arbeit zu bringen“, so Bürgermeister Lierenfeld in seiner Zusammenfassung.

v.l.: Bürgermeister Erik Lierenfeld, Jobcenter-Geschäftsführer Wolfgang Draeger und Erster Beigeordneter Robert Krumbein. Foto: Stadt
(47 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.