Jüchen: Schützen gehen neue Wege: DARTSCHEIBE

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Jüchen – Neue, sport­li­che Wege beschrei­ten die Jüchener Schützen erst­mals in die­sem Jahr: Nachdem das tra­di­tio­nelle Fussball-​Turnier nicht mehr auf gro­ßen Zuspruch traf, griff der Vorstand des Bürgerschützen- und Heimatvereins nun einen Vorschlag sei­ner Mitglieder Jens Jagdfeld und Dennis Klüppelberg auf.

Beide sind seit kur­zer Zeit begeis­terte Dart-​Spieler und möch­ten die­sen gesel­li­gen Trendsport nun auch bei den Jüchener Schützen eta­blie­ren. Dennis Klüppelberg: „Wir haben nach einem Sport gesucht, der all‘ das mit­ein­an­der ver­bin­det, was eigent­lich alle Altersstufen attrak­tiv fin­den.“ Da war die Idee, ein Dart-​Turnier zu orga­ni­sie­ren nahe­lie­gend. Eine ent­spre­chende Location war schnell aus­ge­macht. „Das sanierte Marienheim der katho­li­schen Kirchengemeinde eig­net sich her­vor­ra­gend für eine Start-​Veranstaltung in über­schau­ba­ren Rahmem.“ Schnell fand sich ein klei­nes Organisationsteam zusam­men, das in weni­gen Wochen einen per­fek­ten Plan für das erste „BSHV Steel Dart Open“ zusam­men­stellte.

Das Turnier star­tet am Samstag, 30. März 2019, um 15 Uhr im Jüchener Marienheim an der Alleestraße.

Auf drei Scheiben wer­den die fast 40 gemel­de­ten Teilnehmer zie­len – mit einem Wurf-​Abstand von exakt 2,37 m, so sieht es das Regularium vor. „Wir spie­len im Modus 301 dou­ble out,“ erläu­tert Dennis Klüppelberg, der ein biss­chen stolz auf die Altersspanne des Starter-​Feldes ist. „Von 10 bis 70 Jahren haben wir alles dabei – auch eine Reihe Nicht-​Schützen ist mit von der Partie, echt klasse!“ Schließlich sei Dart ein gemüt­li­cher Sport für alle Altersklassen, so der Organisator des Turniers.

Gastronomisch wird alles gebo­ten, was die ers­ten Jüchener „BSHV Steel-​Dart-​Open“ zu einer run­den Sache wer­den las­sen. Der Eintritt zum Turnier steht allen offen und ist frei. Alle wei­te­ren Informationen fin­den sich auch im Internet unter www​.bshv​-jue​chen​.de sowie auf der facebook-​Seite des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen 1880 e.V.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)