Rhein-​Kreis Neuss: Kreissportbund-​Geschäftsführer: Dominik Steiner folgt Siegfried Willecke

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rhein-Kreis Neuss – Zum 1. April tritt der langjährige Geschäftsführer des Kreissportbundes (KSB), Siegfried Willecke (63), in den Ruhestand.

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende des Verbands, Dominik Steiner (35), wechselt dann als neuer hauptamtlicher Geschäftsführer ins „Profi-Lager“. Damit soll ein reibungsloser Generationswechsel gewährleistet werden. Steiner war jetzt zu einem ersten Gedankenaustausch bei Kreisdirektor und Sportdezernent Dirk Brügge sowie Sportamtsleiter Thomas Schütz zu Gast.

Mit seinem Haus des Sports in Grevenbroich engagiert sich der Rhein-Kreis Neuss schon seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem KSB für die Weiterentwicklung des heimischen Sports. Das seit dem Jahr 1993 bestehende Vier-Türen-Modell, bestehend aus dem Sportamt, der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss, dem Sportberatungsbüro und dem Kreissportbund ist weit über die regionalen Grenzen bekannt und anerkannt.

„Mit Siegfried Willecke geht eine Ära zu Ende. Wir freuen uns, dass der Kreissportbund mit Dominik Steiner einen neuen Geschäftsführer gefunden hat, der in der Region verwurzelt ist und durch seine ehrenamtliche Arbeit bestens mit den Herausforderungen der Zukunft vertraut ist“, so Brügge.

Daumen hoch (von links): Kreisdirektor Dirk Brügge, der künftige KSB-Geschäftsführer Dominik Steiner und Sportamtsleiter Thomas Schütz. Foto: Rhein-Kreis Neuss
(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)