Neuss: Jacke „abge­zo­gen” – Richter schickt 18-​Jährigen in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) Am späten Dienstagabend (19.03.), gegen 23:45 Uhr, saß ein 20-Jähriger auf einer Bank an der Haltestelle "Stadthalle". Plötzlich trat ein junger Mann an ihn heran und forderte von ihm die Herausgabe seiner Jacke.

Seine Forderung unterstrich der Täter, indem er mit einer zuvor zerbrochenen Glasflasche angriff. Dabei erlitt der junge Mann leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Nachdem der Angreifer die Jacke samt Bargeld und Handy "abgezogen" hatte, flüchtete er in eine nahegelegene Unterkunft. Dort konnte der 18-jährige Tatverdächtige, aufgrund von Zeugenhinweisen, durch Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Er streitet in ersten Vernehmungen die Tat ab.

Der wegen gleich gelagerter Delikte bereits polizeibekannte Mann wurde am Mittwoch (20.03.) auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte den 18-Jährigen in Untersuchungshaft.

(229 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)