Neuss: Jacke „abge­zo­gen” – Richter schickt 18-​Jährigen in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am spä­ten Dienstagabend (19.03.), gegen 23:45 Uhr, saß ein 20-​Jähriger auf einer Bank an der Haltestelle „Stadthalle”. Plötzlich trat ein jun­ger Mann an ihn heran und for­derte von ihm die Herausgabe sei­ner Jacke. 

Seine Forderung unter­strich der Täter, indem er mit einer zuvor zer­bro­che­nen Glasflasche angriff. Dabei erlitt der junge Mann leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus behan­delt wer­den mussten.

Nachdem der Angreifer die Jacke samt Bargeld und Handy „abge­zo­gen” hatte, flüch­tete er in eine nahe­ge­le­gene Unterkunft. Dort konnte der 18-​jährige Tatverdächtige, auf­grund von Zeugenhinweisen, durch Polizeibeamte gestellt und vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Er strei­tet in ers­ten Vernehmungen die Tat ab.

Der wegen gleich gela­ger­ter Delikte bereits poli­zei­be­kannte Mann wurde am Mittwoch (20.03.) auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vor­ge­führt. Dieser schickte den 18-​Jährigen in Untersuchungshaft.

(232 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)