Rhein-​Kreis Neuss: Regionalausscheidung des zdi-​Roboterwettbewerbs: Sieger aus Rommerskirchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Ganz oben auf dem Siegertreppchen lan­dete jetzt ein Team der Gillbachschule in Rommerskirchen bei der Regionalausscheidung des zdi-Roboterwettbewerbs. 

Die „BRG blu­er­obo­gill­bachs“ der Rommerskirchener Schule erreich­ten den ers­ten Platz und sicher­ten sich damit die Fahrkarte für das NRW-​Finale in Mülheim an der Ruhr am 6. April. Der Rhein-​Kreis Neuss war Ausrichter die­ser Regionalausscheidung im Regierungsbezirk Düsseldorf des zdi-​Roboterwettbewerbs 2018/​2019.

Kreisdirektor Dirk Brügge begrüßte die 14 Teams der Grundschulen und wei­ter­füh­ren­den Schulen in der Aula des Berufskollegs für Technik und Informatik (BTI) Neuss. Er freute sich über die zahl­rei­chen Teilnehmer: „Mit den knif­fe­li­gen Roboter-​Aufgaben wer­den die Schülerinnen und Schüler auf die digi­tale Berufswelt von mor­gen vor­be­rei­tet und für span­nende MINT-​Themen begeis­tert“, sagte Brügge.

Die tech­nik­be­geis­ter­ten Mädchen und Jungen hat­ten ihre Mindstorms Lego-​Roboter selbst pro­gram­miert für den Wettbewerb, der unter dem Motto „Unsere Digitale Welt“ stand. Voller Konzentration absol­vier­ten sie einen sym­bo­li­schen Aufgabenparcours auf spe­zi­el­len Roboter-​Spielmatten. Dabei repa­rier­ten sie unter ande­rem Haushalts-​Roboter und instal­lier­ten W‑LAN Hot-Spots.

Für das Finale auf Landesebene qua­li­fi­zier­ten sich neben dem Rommerskirchener Team fol­gende Mannschaften bei den wei­ter­füh­ren­den Schulen: die „MegaMindStormGang“ des Reinhard-​Max-​Mannesmann-​Gymnasiums in Duisburg und die „J.-K.-Robots“ der Janusz-​Korczak-​Realschule Schwalmtal. Sie beleg­ten die ers­ten bei­den Plätze, wäh­rend sich das Team „Alt+F4“ des Grevenbroicher Pascal-​Gymnasiums über den vier­ten Platz freute.

Robert Abts, Geschäftsführer der Wirschaftsförderungsgesellschaft Rhein-​Kreis Neuss, betonte bei der Übergabe der Siegerpreise: „Wir sehen es als beson­ders wich­tig an, bereits die Grundschulen in das Thema der digi­ta­len Technikbegeisterung mit ein­zu­be­zie­hen.“ Im September 2018 hatte Landrat Jürgen Petrauschke einen Roboterbausatz an Bärbel Zippenfennig, die Schulleiterin der Gillbachschule in Rommerskirchen, über­reicht. Mit die­sem Bausatz hat­ten sich die Grundschüler erfolg­reich auf den Roboterwettbewerb vorbereitet.

Der Roboterwettbewerb ist eine Aktion der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) in Nordrhein-​Westfalen und fin­det bereits zum 13. Mal statt. Mit mehr als 170 Teams und 1.000 Schülerinnen und Schülern gehört er zu den größ­ten lan­des­wei­ten LEGO-​Roboterwettbewerben in Europa. Die Veranstaltung wurde aus­ge­rich­tet vom zdi-​Netzwerk Rhein-​Kreis Neuss mit Katharina Beckmann in Zusammenarbeit vor Ort mit dem BTI und dem Lehrer Rene Stadtfelder.

Gruppenfoto mit den Teams der Gillbachschule Rommerskirchen: Strahlende Gesichter bei den „BRG blu­er­obo­gill­bachs“, die Glückwünsche von Kreisdirektor Dirk Brügge (M.) und Roberts Abts (l.), Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-​Kreis Neuss, ent­ge­gen nah­men. Foto: S. Büntig /​Rhein-​Kreis Neuss
(32 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)