Neuss: Schadensbilanz Sturmtief – schwere Schäden an Bäumen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Nach zwei „stür­mi­schen“ Wochen hat das Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima in Neuss eine erste Schadensbilanz gezo­gen. Während Sturmtief „Bennet“ über Karneval vor allem die Jecken getrof­fen hatte, ist es durch die Sturmtiefs „Eberhard“ und „Franz“ auch zu teils schwe­ren Schäden an städ­ti­schen Bäumen gekommen.

Betroffen waren hier bedau­er­li­cher­weise auch eine mäch­tige Kastanie im Stadtgarten und ein mehr­stäm­mi­ger Silberahorn an der Lützowstraße, die durch „Eberhard“ umge­stürzt sind. Aufgrund ihrer Größe konn­ten diese nur durch externe Fachfirmen besei­tigt werden.

Die Mitarbeiter des Außendienstes muss­ten – auch zum Teil mit Unterstützung der Feuerwehr – in ins­ge­samt 55 Fällen tätig wer­den, um umge­fal­lene Bäume aus dem Weg zu räu­men oder um geschä­digte Bäume zu sichern. Leider ließ es sich dabei nicht immer ver­mei­den, ein­zelne Bäume im Anschluss doch noch zu fäl­len, da die Standsicherheit nicht mehr gewähr­leis­tet war.

Ein Mitarbeiter hat sich bei den Arbeiten ver­letzt. Verletzungen bei Bürgerinnen und Bürgern gab es glück­li­cher­weise nicht. Die Verwaltung bit­tet um Verständnis, dass die Beseitigung der Schäden und die Sicherung beschä­dig­ter Bäume in der ver­gan­ge­nen Woche oberste Priorität hatte, so dass dafür andere Aufgaben von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zunächst zurück­ge­stellt wer­den mussten.

Auch in den nächs­ten Tagen legen die städ­ti­schen Baumkontrolleure beson­de­res Augenmerk auf mög­li­che Sturmschäden an Bäumen.

(81 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)