Grevenbroich: 29-​Jähriger leis­tet Widerstand nach Unfallflucht – Ein Polizist leicht ver­letzt

Grevenbroich-​Elsen (ots) Am Montagnachmittag (18.03.), gegen 16:30 Uhr, erhiel­ten Polizeibeamte einen Einsatz zur Stephanstraße in Elsen.

Vorausgegangen waren Ermittlungen nach einem Verkehrsunfall mit Verletzten und anschlie­ßen­der Flucht in Grevenbroich, an der Merkatorstraße, wenige Minuten zuvor. Polizisten tra­fen an der Halteranschrift in Elsen auf einen 29-​jährigen Grevenbroicher, der auf­grund von Zeugenaussagen und ers­ten Ermittlungen als poten­ti­el­ler Fahrer des gesuch­ten Peugeot und Verursacher des Unfalls in Betracht kommt.

Als sie den augen­schein­lich unter Alkohol- und Drogeneinfluss ste­hen­den Tatverdächtigen zur Rede stell­ten, reagierte die­ser äußerst aggres­siv auf die Maßnahmen der Beamten. Zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten und Durchführung wei­te­rer straf­pro­zes­sua­ler Folgemaßnahmen, beab­sich­tig­ten die Ordnungshüter den Aggressor in Gewahrsam zu neh­men. Mit die­ser Maßnahme war er offen­bar über­haupt nicht ein­ver­stan­den und leis­tete erheb­li­chen Widerstand.

Tatkräftige Unterstützung” erhielt der 29-​Jährige dabei von sei­ner Lebensgefährtin. Ein Beamter erlitt bei dem Widerstand leichte Verletzungen, konnte sei­nen Dienst jedoch wei­ter ver­se­hen. Der 29-​Jährige wurde dar­auf­hin zur Wache gebracht. Dort ent­nahm ihm ein Bereitschaftsarzt die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Seinen Führerschein brauch­ten die Polizisten nicht sicher­zu­stel­len – er war über­haupt nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahrerlaubnis.

Den Grevenbroicher erwar­tet nun ein umfang­rei­ches Strafverfahren. Er wird sich dem­nächst wegen Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung mit Körperverletzung, Unfallflucht und Widerstands gegen Polizeibeamte ver­ant­wor­ten müs­sen. Da die Ordnungshüter zudem noch Marihuana bei ihm sicher­stell­ten, erwar­tet ihn auch ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

(745 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)