Grevenbroich: Küchenbrand for­dert eine leicht ver­letzte Person

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) Am Sonntag nach­mit­tag, gegen 15:40 Uhr, rück­ten Einsatzkräfte der Grevenbroicher Polizei, sowie der Feuerwehren Stadtmitte, Kapellen und Wevelinghoven zu einem Hausbrand auf der Friedrichstraße aus. 

Ein Zeuge hatte zuvor eine Rauchentwicklung bemerkt und den Notruf gewählt. Wie die Feuerwehr vor Ort fest­stellte, hatte sich im Bereich der Küche des Einfamilienhauses ein Brand ent­wi­ckelt, wel­cher jedoch schnell gelöscht wer­den konnte.

Die Bewohner, sechs Männer im Alter von 26 bis 57 Jahren, wur­den durch den ent­stan­de­nen Rauch zum Glück nur leicht in Mitleidenschaft gezo­gen. Fünf von ihnen konn­ten nach kur­zer ärzt­li­cher Begutachtung vor Ort wie­der ent­las­sen wer­den. Der sechste Bewohner, ein 57-​jähriger Mann, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vor­sorg­lich einem Neusser Krankenhaus zugeführt.

Durch die starke Rauchentwicklung wur­den die Räumlichkeiten des Hauses vor­über­ge­hend unbe­wohn­bar, so dass die sechs Männer ander­wei­tig unter­ge­bracht wer­den muss­ten. An dem Gebäude selbst ent­stand mitt­le­rer Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur bis­lang nicht geklär­ten Brandursache aufgenommen.

Für die Dauer der Löscharbeiten wurde der betrof­fene Straßenbereich durch die Polizei gesperrt. Dabei kam es zu kei­nen nen­nens­wer­ten Verkehrsbehinderungen.

(479 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)