Neuss: Randalierer muss in das Polizeigewahrsam – Quartett vor­läu­fig fest­ge­nom­men

Neuss (ots) In der Nacht zu Freitag (15.03.), kurz nach Mitternacht, meldeten sich Zeugen bei der Polizei und gaben Hinweise zu einem Randalierer an der Haltestelle "Stadthalle" in Neuss.

Als Polizisten den aggressiven Mann zur Rede stellten, ging er sofort auf die Ordnungshüter los. Der polizeibekannte 19-Jährige beleidigte die Beamten, verhielt sich äußerst unkooperativ und ließ sich nicht beruhigen. Bei der weiteren Überprüfung stellten die Polizisten Cannabis bei ihm sicher. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen die Ordnungshüter den offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden Randalierer in Gewahrsam. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Den richtigen Riecher bewiesen Polizeibeamte wenig später an gleicher Stelle. Eine Gruppe von vier jungen Männern, im Alter von 17, 19, 20 und 23 Jahren, weckte das Interesse einer Streife. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Polizisten nicht nur starken Marihuanageruch wahr, sondern sie stellten auch eine Klarsichttüte mit dem Rauschgift sicher. Das polizeibekannte Quartett wurde vorläufig festgenommen - Verdacht: illegaler Handel mit Betäubungsmitteln.

Die weiteren Ermittlungen in den geschilderten Fällen übernahmen Beamte des Neusser Fachkommissariats.

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)