Neuss: Viele Ideen und Vorschläge beim Reuschenberger Bürgerfrühstück – Bürgermeister Breuer ver­spricht Verbesserung

Neuss‐​Reuschenberg – Zufrieden konnte Dietmar Dahmen am Sonntagmorgen durch die Menge schauen. Der SPD‐​Stadtverordnete hatte Bürgermeister Reiner Breuer im Rahmen der Gesprächs‐ und Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog” zu einem Bürgerfrühstück in den „Froschkönig“ nach Reuschenberg ein­ge­la­den.

In sei­nem Eingangsstatement betonte der Bürgermeister die Vorzüge der Gartenvorstadt: „Sie leben in einem von Grünzonen umge­be­nen Stadtteil mit hoher Lebensqualität“. Neben vie­len Reuschenbergerinnen und Reuschenbergern folg­ten auch eine Reihe von Vereinsvertretern der Einladung. So nah­men viele Schützen an dem Bürgerfrühstück teil. Ihnen war beson­ders daran gele­gen, den Kirmesplatz attrak­ti­ver zu gestal­ten.

Die Fahrgeschäfte sol­len wie­der so ange­ord­net wer­den kön­nen, dass ein Rundlauf mög­lich ist. Auch wenn es noch Überlegungen zum Parkplatz am Rewe‐​Markt gibt, konnte Bürgermeister Breuer bereits jetzt zusa­gen, dass die Stadt einen sol­chen Rundgang wie­der ermög­li­chen werde. Die Schützen wün­schen sich eine Umsetzung bereits zum Schützenfest in die­sem Jahr. Ob dies so schnell mög­lich ist, konnte Reiner Breuer indes nicht ver­spre­chen. Dies wäre ein „recht sport­li­cher Zeitplan“. Es seien noch einige Gespräche zu füh­ren, auch mit den Händlern des Reuschenberger Marktes.

Konkret ermög­licht wer­den soll die attrak­ti­vere Gestaltung des Kirmesplatzes durch das soge­nannte „Ortsmittelpunkteprogramm“ der Stadt Neuss. Die Planungskosten, hier­für wur­den bereits in den Haushalt ein­ge­stellt. Breuer sicherte zu, dass der Heimatverein und die Schützen bei den kon­kre­ten Planungen mit ein­ge­bun­den wer­den.

Den eben­falls the­ma­ti­sier­ten Verkehrsproblemen im Ort möchte der Bürgermeister auch durch eine bes­sere Busverbindung und zusätz­li­chen Radwegen begeg­nen. „Wir wer­den die Verkehrsprobleme lang­fris­tig nur in den Griff bekom­men, wenn mehr Neusser Bus, Bahn und Fahrrad nut­zen”, sagt Reiner Breuer.

Marlene Conrads, Vorsitzende des Reuschenberger Heimatvereins berich­tete, dass auch die Beleuchtung der Bergheimer Straße immer wie­der von den Anwohnern kri­ti­siert werde. Dietmar Dahmen sicherte ihr und den Anwohnern zu, dies sowie viele wei­te­ren Themen des Bürgerfrühstücks, durch kon­krete Anträge prü­fen zu las­sen. „Wir haben flei­ßig mit­ge­schrie­ben und wer­den aus den vie­len Anregungen sicher­lich eini­ges auf den Weg brin­gen kön­nen.“, so Dahmen.

Ihre Dialogreihe mit Bürgermeister Reiner Breuer wird die SPD wei­ter fort­set­zen. Etwa am 31. März 2019 um 10.30 Uhr im Clubhaus von Germania Grefrath an der Lüttenglehner Straße 41. 

(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)