Neuss: SPD dis­ku­tiert mit Neussern über „Jröne Meerke“ – Nächste Dialogveranstaltung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das „Jröne Meerke“ ist seit vie­len Jahren das zen­trale Naherholungsgebiet in der Nordstadt. Viele Neusserinnen und Neusser wün­schen sich aller­dings wei­tere Verbesserungen für die „Grüne Lunge“ der Nordstadt. 

Daher möch­ten wir über die Zukunft des Jröne Meerke spre­chen und dabei gemein­sam mit Bürgermeister Reiner Breuer sowie mög­lichst vie­len Neusserinnen und Neussern an Verbesserungsvorschlägen arbei­ten“, sagt Heinrich Thiel. Der SPD Stadtverordnete ist zeit­gleich Mitglied des SPD-​Ortsvereins in der Neusser-​Nordstadt, zu des­sen Einzugsgebiet auch das Jröne Merke gehört.

Die Neusser Sozialdemokraten laden alle Interessierten am 19. März 2019 um 19:00 Uhr in das „Papst-​Johannes Haus“ (Gladbacher Str. 3, 41462 Neuss) ein.

Auch bei die­ser Dialogveranstaltung möch­ten wir die Neusserinnen und Neusser in den Mittelpunkt rücken und auf Augenhöhe an einem trag­fä­hi­gen Gesamtkonzept arbei­ten“, erläu­tert der Neusser SPD-​Vorsitzende Sascha Karbowiak. Aus die­sem Grund soll die Veranstaltung erneut von einem exter­nen Moderator beglei­tet werden.

Bürgermeister Reiner Breuer wird die Besucherinnen und Besucher zu Beginn der Veranstaltung kurz über den aktu­el­len Sachstand und die aktu­el­len Pläne der Stadt Neuss infor­mie­ren. Anschließend kön­nen die Bürgerinnen und Bürger dann gemein­sam und in Kleingruppen an kon­kre­ten Verbesserungsvorschlägen arbei­ten. Mit dem SPD-​Fraktionsvorsitzenden Arno Jansen und der stell­ver­tre­ten­den Fraktionsvorsitzenden Claudia Föhr wird zudem die Führungsspitze der SPD-​Ratsfraktion an der Dialogveranstaltung teilnehmen.

Selbstverständlich wer­den auch die aktu­el­len Wahlkreisbetreuer der SPD für die Nordstadt-​Wahlkreise für Gespräche zur Verfügung ste­hen. Die Ergebnisse der Dialogveranstaltung möchte die SPD anschlie­ßend als Antrag in den Stadtrat einbringen.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)