Wohnungseinbrecher schei­tern mit­un­ter an Zusatzsicherung – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Meerbusch (ots) Im Neusser Stadionviertel dran­gen Unbekannte durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Fenster in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der der Lützowstraße ein. 

Der Einbruch geschah am Montag (11.03.). in der Zeit zwi­schen 17:45 Uhr und 20:30 Uhr.

In Dormagen-​Gohr traf es am glei­chen Tag (11.03.), in der Zeit von 07:50 Uhr bis 14:15 Uhr, ein Einfamilienhaus an der Friedrich-​Hinsen-​Straße. Eine auf­ge­he­belte und ein­ge­schla­gene Terrassentür zeugt von der Arbeitsweise der Einbrecher.

Bei ihrer Suche nach Wertsachen erbeu­te­ten die Täter in bei­den geschil­der­ten Fällen Bargeld und Schmuck.

An einem Reihenhaus in Meerbusch-​Lank-​Latum an der Albertstraße „bis­sen sich Wohnungseinbrecher die Zähne aus”. Dank einer Zusatzsicherung hielt das Küchenfenster den Versuchen der Unbekannten stand. Die Bewohner stell­ten am Montagmittag (11.03.) den fehl­ge­schla­ge­nen Einbruch fest und infor­mier­ten dar­auf­hin die Polizei.

Die Ermittler sicher­ten Spuren und bit­ten nun Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)