Meerbusch: Sturmtief „Eberhard” fällt die alte Trauerweide im Rathausgarten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch –Sie diente als Kulisse für Hochzeitsfotos und als Schattenspender für som­mer­li­che Rathausfeste. Jetzt hat Sturmtief „Eberhard” die alte Trauerweide im Rathausgarten an der Dorfstraße in Büderich gefällt. 

Der Baum wurde halb ent­wur­zelt und ist dann beim Aufschlag gebro­chen. Da war nichts mehr zu ret­ten”, so Stadtsprecher Michael Gorgs. Der Baum stürzte zwar in Richtung des gerade in der Kernsanierung ste­cken­den Rathauses, Beschädigungen am Gebäude aber gab es keine.

Gärtner des Stadtbauhofes zer­leg­ten den gefal­le­nen Baumriesen am Montagmorgen. Dem Gewittersturm „Ela” hatte die alte Trauerweide im Juni 2014 noch stand­ge­hal­ten. Nur die Spitze hatte eine Sturmböe her­aus­ge­bro­chen, danach hatte sich der Baum gut wie­der erholt.

Nach der Rathaussanierung soll ein Nachfolger gepflanzt werden.

Nachbar Heinz Müller foto­gra­fierte den Baum unmit­tel­bar nach dem kra­chen­den Umsturz am Sonntagnachmittag. Foto: Heinz Müller
(83 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)