Rhein-​Kreis Neuss: Ein Keim kommt sel­ten allein: Vortrag beim „Tag des Gesundheitsamts“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Antibiotika sowie Desinfektions- und Reinigungsmittel gehö­ren zu den Segnungen der Zivilisation, doch ihr Einsatz muss mit Bedacht geschehen. 

Diese Auffassung ver­tritt der Mikrobiologe und füh­rende Forscher auf dem Gebiet der Haushaltshygiene, Professor Dr. Markus Egert. In sei­nem Bestseller „Ein Keim kommt sel­ten allein“ the­ma­ti­siert er „das größte Keimhotel der Welt“, den Küchenschwamm, oder Mikroben auf Handys und Brille. In sei­nem Buch ler­nen sogar Kirchgänger und Fitnessstudio-​Liebhaber ihre Infektionsrisiken und deren Vermeidung kennen.

Beim „Tag des Gesundheitsamts“ möchte Professor Egert inter­es­sier­ten Bürgerinnen und Bürgern einen unter­halt­sa­men und span­nen­den Einblick „in das Reich der unge­lieb­ten Mitbewohner“ geben. Seinen Vortrag beginnt der Hygiene-​Experte am Dienstag, 19. März, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses Grevenbroich, Auf der Schanze 4. Anmeldungen sind auf Grund des erwar­te­ten gro­ßen Zuspruchs unter der Telefonnummer 0 21 81/​601 53 01 erforderlich.

Die Veranstaltung kann auch als offi­zi­elle Hygienebelehrung gebucht wer­den, ist dann aller­dings nicht mehr kostenfrei.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)