Neuss/​Grevenbroich: Mehrere Einbrüche am ver­gan­ge­nen Wochenende

Neuss, Grevenbroich (ots) Am Freitag (08.03.), zwi­schen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebel­ten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Windthorststraße im Neusser Ortsteil Stadionviertel auf.

Die Einbrecher durch­wühl­ten meh­rere Schränke und Schubladen. Nach ers­ten Erkenntnissen ent­wen­de­ten die Täter Schmuck, Bargeld sowie ein Wertbehältnis.

An dem dar­auf­fol­gen­den Samstag (09.03.) stell­ten Zeugen einen wei­te­ren Einbruch an der Windthorstraße fest. Hier hat­ten unge­be­tene Gäste eben­falls ein Fenster auf­ge­he­belt und sich Zutritt zum Einfamilienhauses ver­schafft. Angaben zum Diebesgut konn­ten vor­erst nicht gemacht wer­den.

In der Zeit von 17 Uhr bis 22:45 Uhr, dran­gen Einbrecher, am Samstag (09.03.), in ein Mehrfamilienhaus an der Vogelsangstraße in Neuss-​Weißenberg ein. Über den Balkon ver­schaff­ten sich die Unbekannten, durch Aufhebeln eines Fensters, Zutritt zu einer Wohnung. Die Täter durch­such­ten alle Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Nach ers­ten Angaben ent­wen­de­ten sie Bargeld sowie Schmuck.

An der Gladbacher Straße (Neuss) kam es, in der Zeit von Sonntag (10.03.), 11:30 Uhr, bis Montag (11.03.), Null Uhr, zu einem Wohnungseinbruch. Die Täter ver­schaff­ten sich auf unbe­kannte Weise Zutritt zum Mehrfamilienhaus und gelang­ten in die betrof­fene Wohnung. Nach Informationen der Geschädigten erbeu­te­ten die Unbekannten Bargeld sowie Herrenarmbanduhren.

Am Sonntag (10.03.), zwi­schen 12 Uhr und 23 Uhr, trie­ben Einbrecher eben­falls ihr Unwesen in Grevenbroich. An der Gustav-​Lück-​Straße gelang­ten Unbekannte, durch das gewalt­same Aufhebeln der Eingangstür, in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Die unge­be­te­nen Gäste durch­such­ten diverse Schränke nach Wertgegenständen. Nach Angaben des Einbruchopfers wur­den ein Laptop, Bargeld und Konzertkarten ent­wen­det.

Die Polizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Mögliche Zeugen, die ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge an den genann­ten Örtlichkeiten bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu mel­den.

(176 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)