Dormagen: Sturmtief Eberhard: Feuerwehr fuhr am Sonntag über 40 Einsätze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Feuerwehr Dormagen fuhr am Sonntag, 10. März, vom Nachmittag bis in den Abend über 40 Einsätze. Anlass die­ser Einsätze waren vor allem her­ab­ge­fal­lene Dachziegel, umge­stürzte Bäume und abge­bro­chene Äste.

Auf der Hauptwache wurde ein Lagezentrum zur Koordinierung der Einsatzkräfte ein­ge­rich­tet, zeit­weise war die Dormagener Wehr mit allen Einheiten im Einsatz und wurde zusätz­lich durch die Werkfeuerwehr des Chemparks mit einer Teleskopmastbühne unterstützt. 

Aufgrund eines umge­stürz­ten Baums musste die Bahnstrecke zwi­schen Dormagen und Neuss gesperrt wer­den. In der Unfallstelle stand eine S‑Bahn. Die rund 50 Fahrgäste wur­den durch die Feuerwehr betreut und mit einem Bus der Stadtwerke Neuss wei­ter trans­por­tiert. Ein Fahrgast musste auf­grund inter­nis­ti­scher Probleme ret­tungs­dienst­lich betreut werden.

Weil große Planen von einem benach­bar­ten Feld auf die Autobahn 57 geweht wor­den waren, musste die Fahrbahn zwi­schen dem Kreuz Neuss-​Süd und Dormagen teil­weise voll und die Richtungsfahrbahn Neuss ein­spu­rig gesperrt wer­den. Ein PKW wurde durch die Plane nicht uner­heb­lich beschä­digt. Die Kräfte der Feuerwehr und der Polizei konn­ten die Planen unter hoher Windlast besei­ti­gen. Ein Polizeibeamter wurde dabei ver­letzt. Im wei­te­ren Verlauf stürzte zudem ein Baum auf die Fahrbahn.

Am Sonntag wurde die Dormagener Feuerwehr zudem um 15.52 Uhr zu einem füh­rer­los auf dem Rhein trei­ben­den Boot alar­miert. Dass Boot konnte gesi­chert und am Steiger fest­ge­macht werden. 

(75 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)