Dormagen: Seniorenbeirat blickt auf ein erfolg­rei­ches Jahr zurück

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Von Barrierefreiheit bis Sicherheit: Der Seniorenbeirat der Stadt Dormagen zieht in sei­nem fünf­ten Jahrestätigkeitsbericht, seit der Gründung im Oktober 2013, eine posi­tive Bilanz des zurück­lie­gen­den Jahres. 

Der Vorsitzender Hans-​Peter Preuss über­reichte sel­bi­gen, gemein­sam mit Stellvertreterin Ute Felske-​Wirtz und Schriftführer Alfred Brüggemann, jetzt an Bürgermeister Erik Lierenfeld. Das 12-​köpfige Gremium enga­gierte sich in zahl­rei­chen Aktionen und Veranstaltungen. 

Wir kön­nen behaup­ten, nun in der Bevölkerung bekannt zu sein und arbei­ten mit Rat und Verwaltung gut und erfolg­reich zusam­men“, sagte Preuss. Die Reihe der Besichtigungen – etwa des nordrhein-​westfälischen Landtags in Düsseldorf –, sowie der Seminare und Vorträge sei 2018 fort­ge­setzt und gut ange­nom­men wor­den. Vier Mitglieder des Seniorenbeirats sind inzwi­schen als bera­tende Bürger in ver­schie­de­nen Ausschüssen des Rats tätig. 

(v. l.): Ute Felske-​Wirtz, Alfred Brüggemann, Hans-​Peter Preuss und Bürgermeister Erik Lierenfeld. Foto: Stadt
(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)