Grevenbroich: Zeugenhinweis führt zu Festnahmen – Kripo ermit­telt nach Schuleinbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am Donnerstagabend (07.03.), gegen 20:20 Uhr, beob­ach­tete ein Zeuge ver­däch­tige Personen an einer Bushaltestelle an der Rheydter Straße. 

Die alar­mierte Polizei konnte noch vor Ort drei poli­zei­be­kannte Männer im Alter von 18, 19, und 23 Jahren stel­len. Bei der wei­te­ren Überprüfung des Trios stell­ten die Polizisten in einem Rucksack, neben zwei Cliptütchen Amphetamin, einem Brecheisen und Gummihandschuhen, auch diverse Elektroartikel sicher.

Im wei­te­ren Einsatzverlauf konnte ermit­telt wer­den, dass diese Gerätschaften offen­sicht­lich aus Einbrüchen in Grevenbroicher Schulen stam­men. Die vor­läu­fig Festgenommenen machen keine Angaben zum Tatvorwurf, über die Herkunft des ver­meint­li­chen Diebesgutes schwei­gen sie sich aus. Im Zuge der aus­ge­dehn­ten Ermittlungen erga­ben sich kon­krete Hinweise, dass die jun­gen Männer für min­des­tens zwei Einbrüche in Schulen an der Röntgen Straße und am Schwarzer Weg im Februar und März die­sen Jahres in Betracht kom­men könnten.

Ob die Tatverdächtigen noch für wei­tere ähn­lich gela­gerte Delikte zur Rechenschaft gezo­gen wer­den kön­nen, wer­den die andau­ern­den Ermittlungen ergeben.

(290 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)