Grevenbroich: Verdacht Drogenhandel – zwei Tatverdächtige vor­läu­fig festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am Donnerstag (07.03.) durch­such­ten Fahnder der Polizei Wohnungen an zwei Grevenbroicher Anschriften. 

Aus umfang­rei­chen Ermittlungen der letz­ten Monate lagen der Kriminalpolizei Hinweise dar­auf vor, dass dort Drogen in nicht gerin­ger Menge für den Weiterverkauf gela­gert und ange­baut wur­den. Nachdem sich der Tatverdacht gegen eine vier­köp­fige Gruppe, im Alter von 30, 39, 51 und 56 Jahren erhär­tet hatte, schlu­gen die Polizisten, aus­ge­stat­tet mit rich­ter­li­chen Durchsuchungsbeschlüssen, am Donnerstag (07.03.) zu.

Dabei stie­ßen die Ermittler auf zwei pro­fes­sio­nell ein­ge­rich­tete Hanfplantagen. In jeweils einem Haus in Langwaden und Elsen ent­deck­ten die Ermittler etwa 250 Pflanzen. Die Plantagen, die sich in den Kellerräumen befan­den, waren mit pro­fes­sio­nel­ler Beleuchtung und Belüftung aus­ge­stat­tet. Bei den Durchsuchungen stell­ten die Polizisten neben den Drogen, die Technik, das Aufzuchtequipment, wei­tere ein­ein­halb Kilo Marihuana, sowie Bargeld im fünf­stel­li­gen Bereich sicher.

Die tat­ver­däch­ti­gen Betreiber (30 und 56 Jahre alt) wur­den wegen des drin­gen­den Verdachts des ille­ga­len Anbaus von Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die wei­te­ren Ermittlungen des Neusser Fachkommissariats dau­ern an.

Foto: Polizei
(1.072 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)