Grevenbroich: Kipplaster kol­li­diert mit Autobahnunterführung – Brücke leicht beschä­digt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich-Hemmerden (ots) Am Donnerstag, den 07.03.2019 befuhr gegen 14:35 Uhr ein 51jähriger Mitarbeiter eines Abbruchunternehmens mit seinem Kipplaster die Straße Auf dem Mergendahl in Hemmerden aus Richtung Gewerbegebiet Hemmerden kommend.

Augenscheinlich hatte der Viersener nach der Entladung seines Fahrzeugs vergessen, die Kippmulde des Lasters wieder herunterzufahren. Die weitere Fahrt endete dann abrupt unter der nur wenige Meter entfernten Unterführung zur Autobahn 46, wo die Kippmulde mit der Brücke kollidierte. Durch den Verkehrsunfall wurde niemand verletzt und die Brücke nur leicht beschädigt.

Nach Begutachtung durch einen hinzugezogenen Bauingenieur wurde die Statik der Brücke nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der zwischen Fahrbahn und Brücke verkeilte Kipplaster musste unter Hinzuziehung der Feuerwehr Grevenbroich mit schwerem Gerät geborgen werden und war stark beschädigt. Sowohl Hydraulik als auch Aufhängung der Kippmulde waren abgerissen.

Insgesamt entstand hoher Sachschaden. Ausgelaufenes Hydrauliköl wurde durch die Feuerwehr Grevenbroich beseitigt. Die Unfallstelle musste für insgesamt viereinhalb Stunden gesperrt werden.

Foto: Polizei
(592 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)