Neuss: Endstation Parkhaus – Kleinwagenfahrer stand unter Drogeneinfluss

Neuss (ots) Am Mittwochmittag (06.03.), gegen 12 Uhr, beabsichtigten Beamte des Verkehrsdienstes auf der Heerdterbuschstraße einen verdächtigen Fiat zu kontrollieren.

Als der bis dato unbekannte Fahrer die Absicht der Polizisten erkannte, gab er Gas, missachtete deren Anhaltesignale und fuhr in ein nahegelegenes Parkhaus. Pech für den Fahrer: Die Schrankenphase reichte auch noch für den Streifenwagen, so dass die Flucht nach kurzer Zeit ihr Ende in der ersten Etage fand.

Der Grund für das Verhalten des 31-jährigen Lenkers war schnell gefunden: Der Neusser räumte den Ordnungshütern gegenüber ein, Drogen in Form von Marihuana und Amphetamin konsumiert zu haben. Entsprechende Konsumutensilien samt eines Joints entdeckten die Beamten im Fußraum des Kleinwagens. Als Beweis im späteren Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren entnahm ein Arzt dem 31-Jährigen eine Blutprobe.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet. Den Fahrer erwartet ein mit zumindest 500 Euro, zwei Punkten sowie einem einmonatigen Fahrverbot bewährtes Bußgeldverfahren.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die Gefährlichkeit von Drogen im Straßenverkehr hin. Drogenkonsum und die Teilnahme am Straßenverkehr sind verantwortlich für zahlreiche Verkehrsunfälle bei denen hoher Sachschaden entsteht oder sogar Menschen Verletzungen erleiden.

(197 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)