Kaarst: Modernisierungen – Sirenen blei­ben stumm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Sirenen der Stadt Kaarst blei­ben beim lan­des­wei­ten Sirenenwarntag am mor­gi­gen Donnerstag, den 07.03.2019, stumm. 

Hintergrund ist die der­zeit lau­fende Modernisierung des gesam­ten Sirenensystems, die im Sommer abge­schlos­sen sein wird. An acht Standorten wird dann über moderne Sirenen eine flä­chen­de­ckende Alarmierung garantiert.

Derzeit wer­den die Kaarster im Ernstfall durch Lautsprecherdurchsagen, Öffentlichkeitsarbeit in den sozia­len Medien und die Alarm-​App „NINA” alar­miert. Insbesondere die App bie­tet eine gute Möglichkeit, um im Ernstfall einen schnel­len Informationsfluss zu realisieren.

(61 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)