Grevenbroich: Handtaschenraub – Polizei fahn­det nach Duo mit „Bommelmützen”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am Dienstagmittag (05.03.), gegen 12:35 Uhr, kam es in der Grevenbroicher Innenstadt zu einem Handtaschenraub. 

Eine 78-​jährige Fußgängerin war auf der Straße „Am Stadtpark” in Richtung Erckensstraße unter­wegs. Als sie eine Holzbrücke, die über die dor­tige Erft führt, querte, bekam sie plötz­lich einen Stoß und fiel auf den Boden. Zeitgleich ent­riss ihr eine Person die Handtasche.

Anschließend flo­hen zwei Unbekannte ‑ob Männer oder Frauen kann vom Opfer nicht bestimmt werden- mit der Beute in Richtung Stadtpark. Die leicht ver­letzte Seniorin infor­mierte wenige Minuten spä­ter von ihrer Wohnung aus die Polizei. Eine Fahndung ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

  • Von dem flüch­ti­gen Duo liegt nur eine vage Beschreibung vor: etwa 170 Zentimeter groß, beklei­det mit hel­len Jacken und hel­len „Bommelmützen”.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die die Tat oder die Flucht beob­ach­tet haben, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 02131/​3000 in Verbindung zu setzen.

(309 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)